CBD gegen Herzrhythmusstörungen: Ist eine Verringerung der Symptome möglich?

Herzerkrankungen sind die häufigste Erkrankung bei älteren Menschen und zählen zu den häufigsten Todesursachen. Mit zunehmendem Alter des Körpers beginnen sich das Herz und die Blutgefäße zu versteifen, was zu den zahlreichen Erkrankungen führt. Vorbeugende Maßnahmen zur Optimierung der Herzgesundheit werden in der Seniorengemeinschaft aufgrund dieser Risikofaktoren hoch geschätzt. Zu den häufigsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei älteren Menschen gehören:

  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Herzrhythmusstörungen
  • Koronare Herzkrankheit
  • Vorhofflimmern
  • Myokardinfarkt (Herzinfarkt)

CBD Herzrhythmusstörungen

Viele Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nicht vermeidbar. Manche Erkrankungen, wie zum Beispiel eine Herzrhythmusstörung, können durch bestimmte Lebensgewohnheiten, Ernährung und Raucherentwöhnung vermieden werden. Außerdem kann die Vermeidung von Stress und regelmäßige Bewegung wirklich einen großen Unterschied in Ihrer kardiovaskulären Gesundheit machen.

Leider müssen diese Entscheidungen in früheren Lebensabschnitten getroffen werden, damit diese Präventionsmaßnahmen erfolgreich sind. Für ältere Menschen, die an Herzrhythmusstörungen leiden und lernen, wie man mit Symptomen umgeht, sind Medikamente, betreutes Wohnen und begrenzte Änderungen des Lebensstils die einzigen verfügbaren Optionen. Mit 25% der Senioren im Alter von 65 bis 69 Jahren und 46% der Senioren im Alter von 70 bis 79 Jahren auf mindestens fünf verschreibungspflichtigen Medikamenten ist es entscheidend andere Behandlungen für Herzerkrankungen zu finden.

CBD bei Bluthochdruck

Typischerweise wird der Bluthochdruck mit über 130/80 gemessen. Während Bluthochdruck in der Regel keine Symptome hat, kann er, wenn er unbehandelt bleibt, schwere gesundheitliche Probleme wie Herzkrankheiten und Schlaganfall verursachen. Die Herzrhythmusstörung nimmt mit zunehmendem Alter zu und betrifft etwa 66% der älteren Bevölkerung. Zu den Behandlungen gegen Bluthochdruck gehören das Essen gesünderer Diäten mit weniger Salz, regelmäßiges Training und die Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten, die helfen können, den Blutdruck zu senken.

Forschungen sind erforderlich, um festzustellen, ob CBD eine Rolle bei der Behandlung von Bluthochdruck spielt, aber eine aktuelle Studie zeigt, dass geringe Dosen von CBD den Blutdruck senken. Das Hinzufügen von CBD zu Ihrer präventiven Routine, sich gesund zu ernähren und regelmäßig zu trainieren, kann wirklich die Lösung sein, welche für Menschen mit Herzrhythmusstörungen erforderlich ist.

CBD bei Herzrhythmusstörungen

Die Symptome einer kongestiven Herzrhythmusstörung sind Kurzatmigkeit, chronische Schmerzen in der Brust, Müdigkeit, schneller Herzschlag und geschwollene Beine. Diese lebensbedrohliche Krankheit kann dazu führen, dass sich Blut und andere Flüssigkeiten in der Lunge, im Bauch, in der Leber und im Unterkörper ansammeln.

Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit und Herzklappenerkrankungen können ältere Menschen einem höheren Risiko für kongestive Herzinsuffizienz aussetzen. Insgesamt sind sich Wissenschaftler einig, dass CBD im Herz-Kreislauf-System von Vorteil ist. Präklinische Studien haben CBD als potenzielle Behandlung bei Herzrhythmusstörungen und als vielversprechende Alternative zur Begrenzung der Auswirkungen der mit dieser Krankheit verbundenen häufigen Komplikationen gezeigt.

CBD ist eine vielversprechende Ergänzung zu den zahlreichen verfügbaren Behandlungen, die Senioren helfen können, ein langes, gesundes Leben mit dieser unheilbaren Krankheit zu führen.

CBD-Öl gegen koronare Herzkrankheiten

Die koronare Herzkrankheit ist eine chronische Erkrankung, die typischerweise durch die Bildung von Plaque verursacht wird. Plaquebildung führt zu verengten Koronararterien, die den Blutfluss zum Herzen einschränken. Während viele Menschen keine Symptome haben, erleben einige Menschen Brustschmerzen, Magen-Darm-Probleme, schnelle Herzfrequenz und Kurzatmigkeit bei einem Herzinfarkt.

CBD ist gut für dein Immunsystem

Das Altern ist mit zellulärem oxidativem Stress, Entzündungen und erhöhter Gefäßsteifigkeit verbunden, die ältere Menschen einem viel höheren Risiko für eine koronare Herzkrankheit aussetzen. Die koronare Herzkrankheit ist bei etwa 50% der älteren Frauen und 70% bis 80% der älteren Männer vorhanden. Die Behandlung der koronaren Herzkrankheit umfasst Blutverdünner, Herzmedikamente, Kalziumkanalblocker, Betablocker und eine verbesserte Ernährung und Bewegung.

Da CBD die Erweiterung der Blutgefäße verursacht, könnte es möglicherweise ein Kandidat für die Behandlung der Herzrhythmusstörung sein. Während es neuere Berichte darüber gab, wie CBD die kardiovaskuläre Gesundheit verbessern kann, gab es keine spezifischen Berichte zu Herzrhythmusstörungen. Mit all den jüngsten Durchbrüchen bei der Frage, wie CBD bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen helfen kann, ist es auch für koronare Herzkrankheiten eine vielversprechende Alternative.

CBD-Öl gegen Vorhofflimmern

Vorhofflimmern ist eine Art Herzrhythmusstörung, die sich dahingehend auswirkt, dass die elektrischen Impulse, die die Herzschläge koordinieren, nicht richtig funktionieren und unregelmäßige Herzschläge verursachen. Während viele Menschen keine Symptome feststellen, erleben andere Menschen Brustschmerzen, Schwindel, Ohnmacht, Benommenheit und Kurzatmigkeit. Vorhofflimmern ist eine chronische Erkrankung und die häufigste Herzrhythmusstörung in der Seniorengemeinschaft, von der 3% bis 5% der Senioren über 65 Jahre betroffen sind. Vorhofflimmern macht über 20% der Schlaganfälle bei Patienten über 80 Jahre aus und führt dazu, dass sich Blut im Herzen sammelt, Blutgerinnsel gebildet werden und das Schlaganfallrisiko steigt.

Eine präklinische Studie hat gezeigt, dass CBD ein Antiarrhythmikum ist, das es zu einer potenziell praktikablen Lösung für Vorhofflimmern macht. Obwohl noch viel mehr Forschung erforderlich ist, um endgültige Aussagen über CBD und diese spezielle Herzrhythmusstörung zu machen, sind die verfügbaren Forschungsergebnisse vielversprechend.

Cannabinoide bei Myokardinfarkt (Herzinfarkt)

Der Myokardinfarkt entsteht durch die Blockade des Blutflusses zum Herzen. Besser bekannt als Herzinfarkt, beherbergt dieser medizinische Notfall Symptome wie: Schmerzen in Brust, Rücken, Nacken oder Armen, Müdigkeit, unregelmäßigen Herzschlag, Angst und Benommenheit. Senioren sind mit nur etwa 50% Überlebensrate hochgradig gefährdet für Myokardinfarkte.

Präklinische Studien bei Herzrhythmusstörungen haben bewiesen, dass CBD eine praktikable Lösung zur Begrenzung der durch einen Herzinfarkt verursachten Schäden ist. Eine weitere Studie hat gezeigt, dass Cannabiskonsumenten eine höhere Überlebensrate haben, wenn sie wegen eines Myokardinfarkts ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Es muss noch mehr Forschung durchgeführt werden, um endgültig festzustellen, dass CBD die Folgen eines Herzinfarkts minimiert, aber die vorläufige Forschung weist in diese Richtung. Auch die aktuellen Berichte zu CBD und kardiovaskulärer Gesundheit zeigen eine vielversprechende Prävention des Myokardinfarkts.

CBD und Krankheiten im Herzen

Herzgesundheit

In einer kleinen Studie, die 2017 in der Zeitschrift JCI Insight veröffentlicht wurde, beobachteten Forscher, dass CBD dazu beitragen kann, stressbedingte Veränderungen des Blutdrucks zu verhindern und Herzrhythmusstörungen vorzubeugen. Für die Studie nahmen neun gesunde männliche Freiwillige eine Einzeldosis entweder CBD oder Placebo. Im Vergleich zu denen, die mit dem Placebo behandelt wurden, hatten die mit CBD behandelten Patienten einen niedrigeren Blutdruck, sowohl vor als auch nach einem stressigen Ereignis.

Fazit und Hinweise zur Verwendung von CBD

Wenn Sie erwägen, CBD-Öl bei Herzrhythmusstörungen auszuprobieren, ist es wichtig, mögliche Nebenwirkungen mit Ihrem Arzt zu besprechen. In einer Studie zum Beispiel erlebten Kinder mit refraktärer Epilepsie, die mit CBD behandelt wurden, eine Verschlimmerung von Anfällen, Müdigkeit, Verdauungsstörungen und Reizbarkeit.

CBD-Öle können etwas THC enthalten. Cannabis kann Ihre Fähigkeit, sicher zu fahren oder Elektronik zu bedienen, beeinträchtigen und kann kurz- und langfristige Auswirkungen auf Ihr Gedächtnis, Ihre Aufmerksamkeit, Ihre Stimmung, Ihre Herzfrequenz und Ihre psychische Gesundheit haben. Es ist auch leicht, CBD-Öl übermäßig zu konsumieren, daher ist es wichtig, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen, da es mehrere Stunden oder länger dauern kann, bis man die Auswirkungen nach dem Konsum zu spüren bekommt.

Da CBD-Ölprodukte weitgehend nicht reguliert sind, gibt es keine Garantie dafür, dass ein bestimmtes Produkt einen sicheren oder wirksamen Gehalt an CBD enthält. Eine Studie, die 2017 im Journal of the American Medical Association veröffentlicht wurde, ergab, dass fast 70 Prozent aller online verkauften CBD-Produkte falsch gekennzeichnet sind und den Verbrauchern schweren Schaden zufügen könnten. Einige CBD-Öle können auch falsch gekennzeichnete Mengen an THC und anderen Verbindungen enthalten. Achten Sie daher besonders darauf, woher sie ihr CBD beziehen!

Quellen:

  • Azofeifa A, Mattson ME, Schauer G, McAfee T, Grant A, Lyerla R. National Estimates of Marijuana Use and Related Indicators – National Survey on Drug Use and Health, United States, 2002-2014. MMWR Surveill Summ 2016;65:1-28.
  • Mechoulam R, Gaoni Y. The absolute configuration of delta-1-tetrahydrocannabinol, the major active constituent of hashish. Tetrahedron Lett 1967;12:1109-11.
  • Jiang LS, Pu J, Han ZH, Hu LH, He B. Role of activated endocannabinoid system in regulation of cellular cholesterol metabolism in macrophages. Cardiovasc Res 2009;81:805-13.
  • Singla S, Sachdeva R, Mehta JL. Cannabinoids and atherosclerotic coronary heart disease. Clin Cardiol 2012;35:329-35.
  • Steffens S, Veillard NR, Arnaud C, et al. Low dose oral cannabinoid therapy reduces progression of atherosclerosis in mice. Nature 2005;434:782-6.
  • Yuan M, Kiertscher SM, Cheng Q, Zoumalan R, Tashkin DP, Roth MD. Delta 9-Tetrahydrocannabinol regulates Th1/Th2 cytokine balance in activated human T cells. J Neuroimmunol 2002;133:124-31.
  • Sugamura K, Sugiyama S, Nozaki T, et al. Activated endocannabinoid system in coronary artery disease and antiinflammatory effects of cannabinoid 1 receptor blockade on macrophages. Circulation 2009;119:28-36.
  • Dol-Gleizes F, Paumelle R, Visentin V, et al. Rimonabant, a selective cannabinoid CB1 receptor antagonist, inhibits atherosclerosis in LDL receptor-deficient mice. Arterioscler Thromb Vasc Biol 2009;29:12-8.

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten – minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:

Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 35€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung