CBD Kristalle – was spricht für oder gegen diese Darreichungsform?

Ob als Tabletten, Liquid, Öl oder Kapseln, in Deutschland, der Schweiz und Holland wird Cannabidiol in verschiedenen Darreichungsformen vor allem zur oralen Einnahme angeboten. Dabei lässt sich CBD auch verdampfen. Die vielseitige CBD-Kristalle-Verwendung macht es möglich, dass Du den Wirkstoff beliebig auflösen, unter Deiner Zunge zergehen lassen oder als E-Liquid nach Bedarf nutzen kannst. Ein großer Vorteil der Kristalle besteht demnach darin, dass Du in der Anwendung wesentlich freier bist, als dies bei vielen anderen Darreichungsformen der Fall ist. Was Du wissen solltest, wenn Du CBD-Kristalle kaufen willst, und wie Du diese anschließend verwenden kannst, verraten wir Dir hier.

Cannabidiol als Kristalle konsumieren

Die meisten Menschen, die auf die potentielle CBD-Kristalle-Wirkung setzen wollen, nutzen diese zusammen mit einem Verdampfer oder Vaporizer. Ebenso kannst Du die CBD-Kristalle auflösen, um daraus Tinkturen oder Öl anzumischen, die Du zusammen mit verschiedenen Lebensmitteln auf Wunsch sogar in Smoothie-Form einnehmen kannst. Vermischt mit Hanfblüten kannst Du die Kristalle außerdem rauchen. Dazu benötigst Du allerdings einen Wachs- oder Ölbong als zusätzliches Hilfsmittel.

Die Kristalle haben keine psychoaktive Wirkung. Das Rauchen dieser ist also nicht mit dem Rauchen von Haschpflanzen wie Marihuana gleichzusetzen.

Grundsätzlich sollte dazu gesagt sein, dass sich die CBD-Kristalle-Dosierung und somit auch die vermeintliche Wirksamkeit abhängig von der Darreichungsform unterscheidet. Wenn Du möchtest, dass das CBD sich besonders schnell auf Deinen Körper auswirkt, empfehlen wir Dir, dass Du die Kristalle direkt unter Deine Zunge gibst. Indem Du sie dort zergehen lässt, kann sich der Wirkstoff besonders schnell an die Arbeit machen.

Tipps zur richtigen Dosierung

Die Wirkstoffkonzentration ist bei den reinen Kristallen sehr hoch. Nutzer, die zuvor kein CBD in einer stärker abgeschwächten Form zu sich genommen haben, werden von dem vermeintlich stärkeren Effekt womöglich überrascht sein. Unabhängig davon, wie die Kristalle konsumiert werden, gilt es die Dosis daher langsam zu steigern. Schließlich geht es bei CBD nicht darum, einen Rausch zu erzielen. Vielmehr erhoffen sich die Nutzer Linderung bei konkreten gesundheitlichen Beschwerden. Es reicht also vollkommen aus, die nötige Dosis für dieses Ziel zu Dir zu nehmen. Eine höhere Dosis ist nicht erforderlich.

Bezüglich einer möglicherweise überhöhten Dosis sollte außerdem festgehalten werden, dass Cannabidiol grundsätzlich eine appetithemmende Wirkung nachgesagt wird. Es ist davon auszugehen, dass sich diese Wirkung bei einem gesteigerten Konsum verstärken könnte. Dies kann für einige Benutzer, die vielleicht von einer Krankheit geschwächt und daher ohnehin schon sehr dünn sind, womöglich bedenkliche Konsequenzen haben. Daher ist von einer Überdosierung auch aus diesen Gründen abzuraten. Sofern schwer kranke Menschen CBD verschrieben bekommen, wird sie der zuständige Arzt jedoch ohnehin auf die maximal empfohlene Dosierung hinweisen. Wer sich in Eigenregie an die Verwendung der Kristalle wagt, steigert die Dosis hingegen besser nach und nach.

CBD-Kristalle auf Rezept?

Es ist nicht möglich spezifische Produkte wie die Kristalle auf Rezept zu erhalten. In Deutschland werden lediglich spezifischen Medikamente mit CBD verschrieben. Um ein solches Rezept zu erhalten musst Du jedoch an speziellen Krankheiten wie Krebs oder MS leiden. Aber auch dann ist eine Rezeptausstellung nur dann möglich, wenn Du Dich in Endstadium der Krankeit befindest. Versagen herrkömmliche Behandlungen, kann der Arzt CBD-Medikamente verschreiben. Die Krankenkassen sind allerdings nicht dazu verpflichtet die Kosten zu übernehmen. Hier wird jede Fall einzeln geprüft.

Wie wirken die Kristalle?

Auch in den CBD-Kristallen ist Cannabidiol enthalten. Demnach kannst Du davon ausgehen, dass die potentielle Wirkungsweise der CBD-Kristalle die gleiche ist wie die von CBD-Tropfen oder anderen Produkten mit Cannabidiol. Dass soll bedeuten, dass Du die Kristalle bei denselben Erkrankungen testen kannst, bei denen immer mehr Betroffene auf CBD-Oil schwören. Wie die WHO berichtet hat, machen die Kristalle nicht high. Gleichzeitig stellen sie Dir aber eine Linderung Deiner Symptome und Leiden bei den folgenden Krankheitsbildern in Aussicht:

  • Schmerzen
  • Beruhigung von Angstzuständen
  • Schlafprobleme
  • Bluthochdruck
  • Übergewicht und Diabetes
  • Schizophrenie
  • Diverse Autoimmunerkrankungen

 Zu der Anwendung der CBD Kristalle sollte gesagt sein, dass die möglichen medizinischen Anwendungsgebiete dieses Hanfprodukts aktuell noch erforscht werden. Wenngleich viele Anwender online von ihren positiven Erfahrungen berichten, gibt es somit keine Garantien.

Kristalle und Öl im Vergleich

Auch wenn es sich bei dem Öl um eine der häufigsten Darreichungsformen von CBD handelt, bringen die Kristalle dennoch entscheidende Vorteile mit sich. Dies ist auf die reine Form und die von Natur aus hohe Konzentration des Wirkstoffs zurückzuführen. Denn selbst CBD-Öl wird auf Basis von herkömmlichem Hanfsamenöl, welches den besagten Wirkstoff nicht enthält, hergestellt. Das Cannabidiol wird dem Öl erst später zugesetzt. Daher sind verschiedene Wirkstoffkonzentrationen, wie zum Beispiel fünf, zehn oder 15 Prozent möglich. Du musst also auf die Angaben des Herstellers vertrauen.

Dies hat sich jedoch insofern als problematisch herausgestellt, als dass die Lebens- und Arzneimittelbehörde der USA, die FDA, bereits auf einen Etikettenschwindel bezüglich der tatsächlichen Konzentration aufmerksam gemacht hat. Sofern Du Dir bei den Kristallen sicher bist, dass es sich auch wirklich um CBD handelt, weißt Du hingegen ziemlich genau, wie hoch die Wirkstoffkonzentration ausfällt. Somit kannst Du Dir ein Öl oder eine Tinktur mit der gewünschten Konzentration selbst anrühren.

Wenn Du bereits Erfahrungen mit diesem Wirkstoff sammeln konntest, bieten sich die Kristalle besonders an. Denn Du kannst das hochpotente CBD direkt unter Deiner Zunge lutschen. Es gibt viele Anwender, die berichten, dass Sie bei dieser Form der Einnahme eine deutlich stärkere Wirkung verspürt haben.

Wir haben auf unserer Webseite Informationen zu bekannten und erfahrenen Herstellern von CBD-Produkten. Dort kannst Du herausfinden welcher Anbieter welche Produkte bietet und welche Qualität diese haben. Es lohnt sich hier ein wenig zu testen, um Deinen individuellen Favoriten zu finden.

Tipps für den Kauf der Kristalle

Da CBD aktuell noch mit einer Reihe von Stigmas behaftet und in Deutschland nicht überall frei verkäuflich ist, gibt es viele schwarze Schafe unter den Anbietern am Markt. Dies sollte Dich auch beim Kauf der CBD-Kristalle aufhorchen lassen. Damit Du Deiner Gesundheit mit einem minderwertigen Produkt nicht unnötig Schaden zufügst, ist es wichtig, dass Du nur Kristalle kaufst, die pharmazeutisch rein sind und eine hohe Qualität aufweisen können. Die CBD-Crystals sollten am besten zu 98 oder mehr Prozent aus reinem Cannabidiol bestehen. Schadstoffe und Zusatzstoffe sollten hingegen nicht enthalten sein.

Vielmehr bestehen die restlichen zwei Prozent der Kristalle nach Möglichkeit aus verschiedenen anderen Cannabinoiden. Die Kristalle werden demnach als reines Hanfprodukt angeboten. Wenn es sich um eine wirklich hochwertige Verarbeitungsqualität handelt, dann wird Dir meist CBD angeboten, welches nicht nur aus Europa stammt, sondern dort auch aus speziell zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wurde. In den Kristallen sollte übrigens kein THC enthalten sein. THC ist der Wirkstoff, der für die Rauschwirkung verantwortlich ist. CBD wirkt sich im Gegensatz dazu (und zu Marihuana) hingegen nicht psychoaktiv auf Deinen Körper aus.

Reines CBD in Kristallform ist sehr fein. Es erinnert an Puderzucker. Auch wenn von Kristallen die Rede ist, solltest Du demnach keine großen und groben Kristalle erwarten, wie sie zum Beispiel bei verschiedenen Edelsteinen zu finden sind. Auch die Kristalle von Zucker und Salz sind viel gröber als die kristallinen Strukturen dieses Hanfprodukts.

Sind CBD-Kristalle in Deutschland legal?

Über die Legalität von CBD-Produkten gibt es in Deutschland viele Meinungen. Leider ist die aktuelle Gesetzeslage nicht eindeutig. Dies hat bereits dazu geführt, das Verkaufsplattformen wie Amazon und eBay die Produkte nicht mehr anbieten. Es ist möglich reines CBD als Nahrungsergänzungsmittel anzubieten. Das gilt auch für die Kristalle. Demnach ist der Kauf der Waren nicht illegal.

In den kommenden Jahren wird sich auch in Deuschland die Rechtslage klären. Wir gehen davon aus, dass Modelle wie das der Niederlande als Vorlage dienen werden. Hier sind nicht nur CBD-Produkte legal, auch der Konsum von THC-haltigen Haschpflanzen ist nicht straffbar. Übrigens hat auch die Schweiz sehr progressive Gesetze im Hinblick auf Hanfprodukte. Diese dürfen bis zu 1 % THC-Anteil haben. Wenn Du Waren aus der Schweiz bestellst also genau hinschauen!

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.