CBD für Tiere – eine schonende Behandlung für viele Bereiche

CBD für Tiere

Dein tierischer Freund ist häufig unruhig oder leidet an einem Unwohlsein? Dann lohnt es sich, das Thema CBD für Tiere genauer zu betrachten. Die passenden Produkte können für kleine Haustiere ebenso angewendet werden wie für große Stalltiere, zum Beispiel Pferde. Leider gibt es noch immer sehr viele Unwahrheiten und Spekulationen rund um den Einsatz vom CBD-Öl für Tiere. Daher haben wir für Dich alle wichtigen Informationen zusammengetragen.

CBD für Tiere

Wie funktioniert die Behandlung mit CBD für Tiere?

Es ist weitläufig bekannt, dass die Einnahme der sogenannten Cannabinoide einen Effekt auf den Körper hat. Dieser kommt zustande, weil die Wirkstoffe mit dem Endocannabinoid-System interagieren. Dieses System ist in allen Säugetieren und somit auch im Menschen zu finden.

Abhängig von der Art des Wirstoffs kommt es zu unterschiedlichen Wirkungen. So lässt sich das Schmerzempfinden beeinflussen oder auch der psychische Zustand. Und genau hier kommt es oft zu Unwahrheiten, die sich über die Behandlung von CBD für Tiere schnell verbreitet haben. Die für Tiere zugelassenen Produkte haben keine psychoaktive Wirkung – es kommt also nicht zu einem Rauschzustand!

Ein CBD-Öl für Hunde, Katzen oder Pferde setzt auf die positiven Auswirkungen auf das Endocannabinoid-System. Korrekt stimuliert kann dies unter anderem diese Vorgänge im Körper beeinflussen:

  • Schmerzempfinden
  • Schlafgewohnheiten
  • Abwehrkräfte

Wir haben von vielen Lesern ein positives Feedback über die Verwendung von diversen Produkten bekommen. Besonders häufig nutzen unsere Leser dabei das CBD-Öl für Tiere. Es lässt sich leicht dosieren und ohne Probleme verabreichen.

Die Behandlung richtig umsetzen

Abhängig von der Größe und dem Körpergewicht eines Tieres wird mehr oder weniger Öl benötigt, um einen Erfolg zu verzeichnen. Es gibt hier jedoch noch keine klaren Vorgaben. Dies liegt vor allem daran, dass aussagekräftige Studien bisher noch nicht durchgeführt wurden. Der Grund dafür ist in der Skepsis gegenüber dem Wirkstoff zu finden – viele setzen die Anwendung von Ölen oder Salben mit dem Drogenkonsum gleich.

Wir raten dazu, für Kleintiere wie Hasen, Katzen oder Hunde mit einer geringen Dosis zu beginnen. Sowohl die Anzahl der verabreichten Tropfen als auch die Konzentration des Öls solltest Du niedrig halten. Mit der Zeit ist eine Steigerung möglich, bis der gewünschte Erfolg eintritt.

Für den Einstieg empfehlen wir Öle oder Liquids mit einer Konzentration von 5 % oder 10 %. Zwei bis drei Tropfen am Tag sind hier ausreichend. Es ist nicht bekannt, dass eine Überdosierung möglich ist. Eine zu hohe Konzentration wird lediglich vom Körper unverbraucht ausgeschieden.

Das CBD für Tiere gibt es in diversen Produkten zu kaufen. Am häufigsten kommen Öle zum Einsatz. Aber auch andere Varianten sind erhältlich:

  • CBD Liquid
  • CBD Salbe
  • CBD Creme

Du kannst das Öl für Tiere direkt verabreichen oder es mit Wasser vermischen. Es ist auch möglich, es der Nahrung oder einem Snack zuzugeben. Wenn es mit einem kleinen Snack gemischt ist, zum Beispiel auf einen Hundekeks getropft, kannst Du Dir sicher sein, dass es komplett aufgenommen wurde.

CBD für Tiere – auf hochwertige Produkte setzen

Das Angebot für passende Produkte ist umfangreich. Bist Du auf der Suche nach einem guten Öl, dann solltest Du auf keinen Fall auf eine hohe Qualität verzichten. Die Herstellung der Öle wird in Deutschland durch das Bundesministerium für die Landwirtschaft und Ernährung überwacht. Insgesamt sind 50 Hanfpflanzen für die Fertigung zugelassen. Diese haben einen extrem geringen Anteil von psychoaktivem Cannabidiol; dieser liegt unter 0,2 %.

Hanfpflanzen, die als Rauschmittel verwendet werden, haben einen hohen Anteil an Tetrahydrocannabinol (THC). Ein CBD-Öl für Tiere ist im Idealfall komplett frei von THC. Viele Hersteller führen die passenden Produkte.

Wann ist die Nutzung für Tiere sinnvoll?

Tiere, wie Menschen, können sich nur dann richtig wohlfühlen, wenn der Körper in Balance ist. Sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit sind dafür relevant. Die Nutzung von CBD für Tiere kann in beiden Bereichen hilfreich sein.

Viele Tierhalter verwenden die Mittel bei Schmerzen der Tiere. Aber auch für unruhige Tiere, oder Pferde und Katzen, die unter Angstzuständen leiden, ist das Öl eine gute Wahl.

Was sagen Tierbesitzer zu Anwendung und Wirkung?

Nach unserer eigenen Erfahrung eignet sich das CBD für Tiere aller Rassen und Altersklassen. Du kannst die Mittel ebenso einem Welpen verabreichen wie einem ausgewachsenen Pferd. Da sich die Dosierung leicht anpassen lässt, ist es einfach, eine passende Behandlung für Dein Tier umzusetzen.

Tierbesitzer haben in Bereichen wie der Schmerztherapie ebenso gute Erfahrungen gemacht wie in der Behandlung von Angstzuständen. Die leichte Einnahme ist ein weiterer Vorteil der Produkte. Darüber hinaus ist uns derzeit nicht bekannt, dass die Behandlung mit dem CBD-Öl für Tiere negative Auswirkungen jeglicher Art hat.

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.