CBD gegen Depressionen – kann das wirklich helfen?

Depressionen und andere mentale Erkrankungen sind oft mit einem starken Stigma behaftet. Die Betroffenen fühlen sich sozial ausgegrenzt und selten ernst genommen. Bis vor wenigen Jahrzehnten war man sogar in der Medizin der Ansicht, dass psychische Erkrankungen am besten mit Mitteln wie Elektroshocks und Lobotomien zu heilen sind. Heute ist man sich jedoch bewusst, dass es hochwirksame Behandlungsmethoden gibt, die auf drastische Maßnahmen verzichten. Eine moderne Therapieform ist CBD gegen Depressionen. Aber was hat es zu bieten und hat es die gleichen Effekte wie herkömmliche Behandlungen?

Volkskrankheit Depression – die Zahl der Betroffenen nimmt stetig zu

Eine bessere Diagnostik, mehr Anerkennung der Krankheit und weniger Scham unter DEN Betroffenen sind sicherlich einige Faktoren dafür, dass heute immer mehr Menschen offiziell an Depressionen leiden. Hinzu kommt aber auch der enorme Leistungsdruck, den unsere Gesellschaft heute bereits auf Schulkinder ausübt. Nicht selten führt dieser Druck nicht zum Erfolg, sondern in schwere Depressionen. Rund 4,5 % der Weltbevölkerung leidet an Depressionen. Damit ist die Krankheit weiter verbreitet als Krebserkrankungen.

Wie werden Depressionen behandelt?

Depressionen sind kein einheitliches Krankheitsbild, das sich mit einem Schnelltest nachweisen lässt. Eine korrekte Diagnose kann mitunter viele Monate und sogar Jahre dauern. Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich:

  • Die Depression bleibt als Symptom einer anderen Krankheit unentdeckt.
  • Die Betroffenen schämen sich und suchen nicht aktiv nach Hilfe.
  • Die behandelnden Ärzte sind nicht ausreichend ausgebildet, um eine korrekte Diagnose treffen zu können.

Wenn eine Diagnose getroffen wurde, ist eine Behandlung umgehend möglich. Diese besteht in der Regel aus einer Mischung von psychologischen und medikamentösen Therapien. Und genau hier berichten viele Patienten von schweren Problemen. Denn die starken Psychopharmaka sind selten ohne Nebenwirkungen. Patienten sprechen davon, dass sie sich nicht „wie sich selbst“ fühlen. Auch die Konzentrationsfähigkeit kann stark eingeschränkt werden. In einigen Fällen ist eine Art Emotionslosigkeit zu beobachten.

Die Medikamente helfen also dabei, ein „funktionierender“ Teil der Gesellschaft zu sein, sind aber nicht unbedingt zuträglich für das gesamte Wohlbefinden der Patienten. Die enorme Komplexität der Krankheit ist leider bis heute nur schwer für Forscher zu erfassen – daher lassen viele Mittel in ihren Resultaten zu wünschen übrig.

Auf der Suche nach alternativen Behandlungsmehthoden stoßen immer mehr Patienten daher auf den Hanfwirkstoff CBD.

Lassen sich Depressionen ohne Medikamente behandeln?

An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass CBD gegen Depressionen kein klassisches Medikament ist. Es handelt sich um einen reinen Naturstoff, der für die Behandlung von psychischen Störungen sehr vielversprechend zu sein scheint. Wir raten Dir unbedingt davon ab, über Nacht Deine Medikamente abzusetzen und auf CBD-Produkte umzusteigen!

Wenn Du Deine Depressionen mit CBD behandeln möchtest, setze Dich bitte unbedingt mit Deinem behandelnden Arzt in Verbindung. Auf unserer Webseite kannst Du Dich außerdem ausführlich über alle aktuellen Informationen rund um den Wirkstoff informieren.

Die Forschung ist unentwegt auf der Suche nach neuen Methoden für die Behandlung von Depressionen. Auch Hanfwirkstoffe stehen dafür immer mehr im Mittelpunkt. Noch sind allerdings nur wenige aussägekräftige Studien zustande gekommen. Denn leider wird der Wirkstoff nicht immer ernst genommen, da er aus der Hanfpflanze gewonnen wird.

Die Hanfpflanze ist durch die Kriminalisierung vom Haschkonsum zu Unrecht in Verruf geraten. Hanfarten wie Marihuana sind mit dem psychoaktiven THC versehen. Dies verursacht eine Rauschwirkung, die für eine Behandlung im therapeutischen Rahmen wenig hilfreich ist. Der Wirkstoff CBD ist jedoch nicht psychoaktiv und hat keinen negativen Einfluss auf das Bewusstsein.

Es ist also durchaus denkbar, dass CBD gegen Depressionen das Potenzial trägt, eine vollwertige Alternative zu Medikamenten zu sein. Noch ist die Forschung jedoch nicht fortgeschritten genug, um darüber definitive Aussagen zu treffen.

Warum wird der Wirkstoff bei Depressionen angewendet?

Wir können Dich also beruhigen, wenn Du CBD bei Depressionen einnimmst, bist Du nicht berauscht und jedes Mal für ein paar Stunden ausser Gefecht gesetzt. Denn Cannabidiol ist nicht psychoaktiv. Gleichzeitig ist es aber in der Lage, diverse Rezeptoren im Körper zu stimulieren. Diese Interaktion ist für die möglichen Wirkungen von CBD verantwortlich.

Hersteller und Anwender der Mittel sagen ihm eine Vielzahl von positiven Eigenschaften nach:

  • Schmerzlindernd
  • Entspannend
  • Angst lösend
  • Beruhigend
  • Entzündungshemmend

Ohne Frage Eigenschaften, die für die Behandlung von Depressionen zuträglich sind. Du kannst den Wirkstoff in diversen Formen einnehmen. Auf dem Markt findest Du aktuell CBD-Öl, Liqudis, Cremes sowie Salben und sogar Samen oder Pollen. Wir bieten Dir eine ausführliche CBD-Kaufberatung zu sämtlichen Produktvarianten an. So ist eine informierte Entscheidung leichter getroffen.

Info

Wir legen Dir die Behandlung mit CBD-Öl gegen Depressionen besonders ans Herz. Denn das Öl lässt sich optimal dosieren und hat nach unserer Erfahrung eine extrem kurze Wirkzeit.

CBD gegen Depressionen richtig dosieren

Wir müssen eingestehen, hier scheiden sich die Geister. Denn die fehlenden Studienergebnisse zu diesem Thema führen dazu, dass Du Dich in erster Linie auf Erfahrungsberichte verlassen musst. Die einzelnen Hersteller geben in der Regel für die Einnahme der Produkte Richtlinien an. Allerdings sind diese für die einzelnen Anbieter teilweise weit voneinander entfernt.

Am besten beginnst Du mit einer geringen CBD-Konzentration und einer moderaten Tagesdosis. Das Öl wird bereits ab einer Konzentration von 2,5 % angeboten. Bei Bedarf, bis zu fünf Tropfen einnehmen und auf die Wirkung warten. Sollte diese nicht die gewünschte Stärke haben, kannst Du die Dosis und die Konzentration langsam erhöhen.

CBD-Öl ist nicht unbedingt für die Langzeitnutzung gedacht. Wir raten Dir, das Mittel einzunehmen, wenn Du Dich angeschlagen fühlst und eine mentale Stärke benötigst. Patienten sagen, dass sie die entspannende Wirkung von CBD als sehr hilfreich und wohltuend empfinden.

Wenn das CBD-Liqudi Dein Wahlprodukt ist, dann kannst Du dies ganz einfach mit der E-Zigarette inhalieren. Viele Anbieter führen Liquids, die frei von Nikotin sind – somit auch für Nichtraucher sehr gut geeignet.

Die beste Wirkung sichern

Laut unzähligen Erfahrungsberichten hat das Öl eine extrem schnelle Wirkungszeit. Um diese zu optimieren, nehmen viele die Wirkstoffe über die Mundschleimhaut auf. Dafür das Öl rund 60 Sekunden in der Mundhöhle lassen und erst dann unterschlucken. Der Wirkstoff gelangt sofort in Dein System und kann dort seine Wunder wirken.

Es ist auch möglich, das Öl wie die anderen Produkte unter die Nahrung zu mischen. Zum Beispiel in Deinen Smoothie oder in das Salatdressing. Wenn Du den Geschmack als extrem unangenehm empfindest, könnte dies die beste Alternative sein. Das Öl allerdings nicht bei zu hohen Temperaturen erhitzen, um eine Denaturierung der Wirkstoffe zu verhindern.

Welches Produkt ist für Dich das Beste?

Es ist schwer, hier eine pauschale Antwort zu geben. Heute ist die Auswahl für passende Angebote so groß, dass es für jeden etwas gibt. Wie bereits erwähnt, wird das Öl besonders oft für die CBD-Behandlung gegen Depressionen verwendet. Aber auch das Liquid ist sehr beliebt.

Es ist darüber hinaus immer häufiger zu lesen, dass der Wirkstoff von den betroffenen Patienten in die tägliche Ernährung eingebunden wird. Dafür kannst Du Hanfnüsse als Snack nutzen oder ein Hanf-Proteinpulver in den Sportdrink mixen.

Für den Kauf von CBD-Produkten gegen Depressionen raten wir Dir dazu, auf die Waren von bekannten Herstellern zu setzen. Medihemp, Sensi Seeds oder Candropharm sind da nur ein paar Beispiele. Diese Firmen produzieren zum Teil seit Jahrzehnten hochwertige Hanfprodukte und können mit einer erstklassigen Qualität überzeugen.

Ist CBD gegen Depressionen legal?

Abschießend noch ein Punkt, der viele beschäftigt: Ist das Ganze denn auch legal? Die Antwort darauf ist nicht ganz so einfach! In Deutschland sind bestimmte Mittel mit Cannabidiol als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen. Du kannst sie entsprechend online bestellen oder sogar in der Apotheke kaufen.

Innerhalb Europas gibt es allerdings in den einzelnen Ländern andere Vorschriften. So sind die Richtlinien für die Niederlande oder die Schweiz sehr locker. Die dort produzierten Produkte können also vor Ort legal sein, aber nicht in Deutschland oder Österreich.

Achte beim Kauf von CBD-Waren immer darauf, dass diese als THC-frei ausgezeichnet sind. In diesem Fall sind der Kauf und die Anwendung der Produkte in Deutschland absolut legal.

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.