CBD gegen Psychosen – was steckt dahinter?

CBD gegen Psychosen

Psychosen decken ein breites Spektrum von Symptomen ab. Von Angstzuständen bis hin zu schweren Persönlichkeitsstörungen wie der Schizophrenie, Psychosen gibt es in mehreren Stufen. Eine medikamentöse Behandlung setzt unter anderem darauf, den Patienten zu beruhigen und zu entspannen. Daher ist CBD bei Psychosen für immer mehr Patienten eine interessante Behandlungsform. Es ranken sich jedoch viele Mythen und Gerüchte um die Nutzung von CBD-Öl gegen die Psychose. Wir haben für Dich eine Vielzahl von interessanten Informationen zum Thema zusammengetragen.

Psychosen – häufiges Krankheitsbild mit hohem Stigma

Psychosen treten häufiger auf als dem meisten Menschen bewusst ist. Weltweit sind in etwa 1,5 Prozent der Gesamtbevölkerung von Psychosen betroffen. In Deutschland leben aktuell schätzungsweise rund 1,2 Millionen Menschen mit der Krankheit.

Der Ausbruch der Krankheit liegt für die meisten zwischen dem 15. und 25. Lebensjahr. Dieser frühe Ausbruch macht eine rechtzeitige Diagnose oft schwierig, da diverse Verhaltensstörungen lediglich mit einem jugendlichen Leichtsinn oder Ähnlichem abgetan werden.

Wer von einer leichten Psychose betroffen ist, kann daher oft viele Jahre ohne eine Diagnose mit der Krankheit leben. Ist eine Diagnose getroffen, kommt es oft zu einer schnellen Behandlung mit starken Medikamenten. Immer mehr Patienten sind aber auf der Suche nach Alternativen – genau hier kommt CBD gegen Psychose ins Spiel.

Wie werden Psychosen behandelt?

Wenn Du selber für eine Psychose behandelt wirst, oder jemanden in Deinem direkten Umfeld hast, der sich einer klassischen Behandlung unterzieht, dann kennst Du die typische Vorgehensweise: Psychopharmaka!

Leider haben diese oft starke Nebenwirkungen aufzuweisen. Patienten sind daher oft auf der Suche nach alternativen Behandlungsmethoden. Eine Möglichkeit ist die Nutzung von CBD-Öl gegen Psychosen. Das Öl hat für viele Patienten positive Auswirkungen auf deren Beschwerden gezeigt:

  • Schlafstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Unruhe
  • Angstzustände

Leider gibt es aktuell noch keine ausreichenden Studien, um die möglichen positiven Effekten von CBD bei Psychosen zu belegen. Allerdings ist eine wachsende Anhängerschaft der Produkte zu finden. Die vielen Patienten mit sehr guten Erfahrungen sprechen hier oft für sich.

Wir raten Dir dazu, Dich vor der Nutzung von CBD-Öl bei der Psychose genau über die diversen Produkte und den Wirkstoff zu informieren. Wir haben ausführliche Informationen zu allen relevanten Bereichen auf unsere Seite für Dich zusammengefasst.

CBD gegen Psychosen als Prophylaxe nutzen?

Wurdest Du bereits vor langer Zeit mit einer Psychose diagnostiziert, stehen die Chancen gut, dass Du seither durchgehend mit Medikamenten behandelt wurdest. Die Psychose selber lässt sich oft erfolgreich behandeln – die Symptome verschwinden in diesem Fall komplett. Um einen erneuten Ausbruch der Krankheit zu verhindern, werden die Medikamente jedoch oft weiterhin verschrieben.

Für die meisten Patienten ist die Behandlung leider mit einer Reihe von Nebenwirkungen verbunden. Die Nutzung von CBD-Öl gegen Psychosen scheint aber eine gute Alternative zu bieten. Denn viele Patienten berichten, dass sie ihre Psychose kontrollieren können, ohne dass es dabei zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt.

Wie funktioniert CBD gegen Psychose?

Cannabidiol wird aus Hanfpflanzen gewonnen. Es gibt eine Vielzahl dieser Pflanzen. Sie sind alle mit dem Cannabidiol versetzt. Ein weiterer, sehr bekannter Wirkstoff ist das Tetrahydrocannabinol (THC). Es ist unter anderem in der Marihuanapflanze zu finden. Dieser Wirkstoff ist psychoaktiv und hat somit eine berauschende Wirkung.

CBD-Öl gegen Psychose ist in der Regel komplett frei von THC oder enthält einen Anteil von weniger als 0,2 %. Die Behandlung setzt also nicht auf eine Rauschwirkung.

Der Anbau und die Verarbeitung der passenden Produkte werden durch das Bundesministerium für die Landwirtschaft und Ernährung überwacht. Derzeit sind rund 50 Pflanzenarten für die Herstellung zugelassen. Sie haben einen THC-Anteil von 0,2 % oder weniger.

Angstzustände behandeln

Leichte Psychosen haben oft Angstzustände als ein prominentes Symptom. Die betroffenen Patienten möchten für die Behandlung dieser nicht immer auf starke Psychopharmaka zurückgreifen. Personen, die CBD gegen Psychose und die Angstzustände anwenden, geben häufig an, dass sich eine merkliche Besserung einstellt.

Derzeit gibt es kaum offizielle Studien über die konkrete Wirkung. Aufgrund der wachsenden Nachfrage für die passenden Produkte gehen wir allerdings davon aus, dass sich dies in den kommenden Jahren drastisch ändern wird.

CBD bei Psychosen – ein vielversprechendes Mittel

Viele unserer Leser geben uns ein ausführliches Feedback darüber, welche Erfahrungen Sie mit den Produkten für die Behandlung diverser Erkrankungen gemacht haben. Nicht nur für Psychosen haben diese natürlichen Mittel ein hohes Potenzial aufzuweisen. So lesen wir immer wieder, dass die Produkte auch gegen Epilepsie gute Ergebnisse bringen.

Einige Patienten verwenden einen Mix aus mehreren Produktarten, andere setzen lediglich auf eine Einnahmeart. So gibt es Personen, die CBD-Liquid mit einer E-Zigarette rauchen. Andere nehmen lediglich ein paar Tropfen CBD-Öl gegen die Psychose. Wir sind der Meinung, dass das Öl für eine Vielzahl von Problemen die passende Lösung ist. Es ist leicht einzunehmen und lässt sich passend dosieren.

Aufgrund der fehlenden Studien ist es noch schwer zu sagen, in welcher Konzentration und Menge am schnellsten die gewünschten Ergebnisse erzielt werden. Wir raten Dir für den Einstieg zu einem Produkt mit einer Konzentration von 10 %. Starte mit einer geringen Tagesdosis von bis zu 5 Tropfen und erhöhe diese bei Bedarf.

Die Psychose behandeln ohne Nebenwirkungen

Ob Du lediglich an Schlafstörungen leidest, oder mit einer Psychose umgehen musst, die Behandlung mit Cannabidiol ist eine interessante Alternative zur klassischen Therapie. Es ist möglich, die passenden Mittel in Kombination mit anderen Medikamenten einzunehmen. Bitte kontaktiere in diesem Fall vorher Deinen behandelnden Arzt.

Es kann durchaus sein, dass in Kombination mit anderen Medikamenten neue Nebenwirkungen entstehen. Die geringen Studien darüber machen es noch schwer, hier eine gut informierte Entscheidung zu treffen. Frage Deinen Arzt, ob vielleicht andere Patienten bereits relevante Erfahrungen gemacht haben.

Wir haben von Lesern und aus unseren eigenen Reihen jedoch bisher noch keine negativen Erfahrungsberichte erhalten. Eine Fehldosierung oder gar eine Überdosierung scheint nicht möglich.

Auch andere Krankheiten erfolgreich behandeln

Du kannst CBD gegen Psychose einnehmen und auch andere Krankheitsbilder damit behandeln. So haben unsere Leser unter anderem über gute Ergebnisse für die Behandlung von Multiple Sklerose berichtet und nutzen es auch gegen Parkinson. Besonders häufig wird der Wirkstoff auch für die Schmerztherapie verwendet.

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.