CBD Hauterkrankungen

CBD Hautkrankheiten

CBD und Hauterkrankungen: Behandlungen der Symtpome möglich?

Die Haut ist die größte Barriere gegen Infektionen, die Ihr Körper hat. Ohne angemessene Pflege können eine Reihe von Hauterkrankungen auftreten, die Ihre Gesundheit gefährden. Wenn Hautkrankheiten aufgrund einer schlechten Hautgesundheit auftreten, wenden sich die Menschen oft an fragwürdige Chemikalien und Medikamente, die ihren Körper schädigen können.

CBD Hautkrankheiten

Cannabidiol, besser bekannt als CBD-Öl, geht neue Wege in der Gesundheitsbranche. Es wird als Heilmittel für chronische Schmerzen, Depressionen, Arthritis und eine breite Palette von Krankheiten in vielen Gesundheits- und Wellness-Websites im Internet propagiert. Studien über den Nutzen und die Nebenwirkungen sind noch im Entstehen begriffen, aber die frühe Forschung ist sehr vielversprechend.

Es überrascht nicht, dass CBD-Öl in den letzten Jahren angesichts aller potenziellen gesundheitlichen Vorteile, die es haben kann, große Aufmerksamkeit erregt hat.

Gegen welche Hautprobleme kann das CBD-Öl helfen:

  • Akne
  • Juckende und trockene Haut (Ekzeme)
  • Rötung und Hautunebenheiten (Rosacea)
  • Schuppige und juckende Haut (Psoriasis)
  • Kalte Wunden

Welche sind einige der häufigsten Hautkrankheiten?

Die meisten Patienten mit Hauterkrankungen befinden sich in einem Teufelskreis, der ihre körperliche, geistige und emotionale Stabilität beeinträchtigt. Diese Bedingungen sind bekannt, um Stress zu erhöhen, und Stress macht die meisten dieser Bedingungen noch schlimmer, was den Zyklus für eine lange Zeit fortsetzen kann. Unbehandelt können sich die Hauterkrankungen verschlechtern und andere Probleme wie Angst- und Stressstörungen, einschließlich selbstmörderischer Gedanken, verursachen.

Welche Rolle spielt die Entzündung bei Hautkrankheiten?

Von allen Hauterkrankungen ist die Entzündung der häufigste physiologische Prozess, der sie zu verschlimmern scheint. Auch wenn dieser Prozess für die Abwehr von Krankheitserregern und Reizstoffen in unserem Körper entscheidend ist, kann er auch aus dem Gleichgewicht geraten und Hauterkrankungen verursachen oder bestehende verschlimmern.

Die Forschung zeigt, dass Entzündungen eine entscheidende Rolle beim Wachstum von Akne, atopischer Dermatitis und Kontaktdermatitis spielen, die durch Reizstoffe ausgelöst werden, die Entzündungen verursachen. Entzündungen spielen auch bei der Entwicklung anderer Erkrankungen wie Rosacea, Psoriasis, chronischem Juckreiz und sogar Basalzellkarzinom eine Rolle.

CBD und Hautkrankheiten

Häufige Behandlungen bei Hauterkrankungen

Um die meisten Hautprobleme unter Kontrolle zu halten, müssen Sie die Entzündungsauslöser entfernen oder die Situation verschlimmern. Daher werden Formen von Entzündungshemmern häufig zur Behandlung dieser Krankheiten eingesetzt. Darüber hinaus werden oft orale und topische Antibiotika verschrieben, um Infektionen der Läsionen zu behandeln oder zu verhindern, und Schmerzmittel, um Schmerzen zu lindern.

Dennoch, obwohl diese Medikamente die Entzündung kontrollieren, sind nicht alle wirksam, ganz zu schweigen davon, dass sie unerwünschte Nebenwirkungen verursachen. Darüber hinaus bergen diese Medikamente bei längerem Gebrauch das Risiko, schwere Krankheiten zu verursachen.

Aus diesen und anderen Gründen haben Forscher und Patienten gleichermaßen nach besseren Alternativen gesucht, und unter diesen steht Cannabidiol als eine der vielversprechendsten.

Die Bedeutung des Endocannabinoid-Systems (ECS)?

Alle Säugetiere haben ein Endocannabinoid-System (ECS), bestehend aus Rezeptoren (CB1 & CB2) und Endocannabinoiden wie Anandamid, die das Gleichgewicht verschiedener physiologischer Prozesse im Körper aufrechterhalten. Es ist ein neu entdecktes System, das erstmals von israelischen Wissenschaftlern entdeckt wurde, und die Forscher versuchen immer noch, den vollen Umfang seines Einflusses auf unseren Körper zu erfassen.

Im Hinblick auf CBD für Erkrankungen sind die ECS-Rezeptoren im gesamten menschlichen Hautepithel zu finden, und es wird angenommen, dass CBD mit diesen Rezeptoren sowie durch andere Mechanismen zur Reduzierung von Entzündungen interagiert.

CBD-Öl gegen Akne

Pickel und Mitesser sind eine weitere Hautkrankheit, von der bekannt ist, dass sie eine große Mehrheit der Menschen betrifft. Sie wird normalerweise durch unbehandelte, verstopfte Poren verursacht. Die meisten der zur Behandlung von Pickeln und Mitessern verwendeten Medikamente in der Regel zu hart für die Haut sind und weitere Schäden an ihr verursachen können. Wenn CBD-Produkte jedoch mild auf die Haut wirkt und auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen wird, kommt es zu einer deutlichen Verbesserung der Anzahl und Größe der Pickel.

Akne ist ein sehr häufiges Hautproblem (besonders unter Jugendlichen), die auftritt, wenn Ihre Haarfollikel mit Öl und toten Hautzellen verstopft sind. Übermäßige Ölsekretion, Bakterien und unkontrollierte Produktion von Androgenen sind alle wichtige Faktoren, die zur Akneentwicklung beitragen.

Es ist ein chronisches Hautproblem, das mit Antibiotika, Cremes und ähnlichem behandelt werden kann. Aber diese konventionellen Behandlungen haben oft viele Nebenwirkungen und sind schlecht für Ihre langfristige Gesundheit.

CBD wird jedoch im Allgemeinen gut vertragen und als sicher angesehen.

CBD-Öl kann Akne wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften verringern, die wirken, um die sichtbare Entzündung zu reduzieren, die durch verstopfte Haarfollikel verursacht wird.

Es stimuliert das Endocannabinoid-System, zu dem auch Anandamid gehört, ein neurologischer Sender, der das Zellwachstum reguliert. Wenn dieser nicht ausgewogen ist, kann es die Haut negativ beeinflussen. CBD-Öl hilft auch, übermäßige Ölsekretion zu verhindern, die eine der Hauptursachen für Akne ist.

Ein weiterer Vorteil von CBD-Öl gegenüber verschreibungspflichtigen Medikamenten besteht darin, dass es ausschließlich auf die problemverursachenden Zellen abzielt. Es greift die gesunden Zellen nicht an und reduziert so Nebenwirkungen wie trockene und gereizte Haut.

CBD-Öl gegen juckende und trockene Haut

CBD topische Produkte sind dafür bekannt, dass sie bei juckender Haut und Insektenstichen Abhilfe schaffen. Menschen, die unter juckender Haut leiden, können manchmal feststellen, dass sich ihre Symptome mit saisonalen Veränderungen verschlimmern. Mit CBD können Sie ein gewisses Maß an Komfort von diesem Zustand ohne Nebenwirkungen genießen. CBD Produkte wie Cremes und Lotionen haben entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, die sie zur besten Option für juckende Haut machen.

Ekzeme sind eine weitere sehr häufige Hauterkrankung, die dazu führt, dass die Haut trocken, juckend, rot und rissig wird. Sie ist oft wiederkehrend und chronisch. Es gibt zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten, aber leider gibt es keine Heilung.

Die Ursache dieser Hautkrankheit ist noch nicht sehr gut geklärt. Herkömmliche Behandlungen wie Steroidcremes (Kortikosteroide) zeigen unterschiedliche Ergebnisse. Auch die längere Anwendung solcher Cremes verursacht unerwünschte Nebenwirkungen.

Cannabinoide bei schlechter Haut

Die entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften von Cannabinoiden, die topisch angewendet werden, können helfen, das Ekzem zu verbessern. Laut Forschern der University of Colorado kann CBD als natürliche Alternative zu häufig verwendeten Steroiden verwendet werden.

Mehrere Forscher behaupten, dass CBD ein enormes Potenzial zur Regulierung natürlicher Hautprozesse bietet. Außerdem wurden die neuen angewandten Behandlungen von CBD von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits als nicht missbräuchlich oder schädlich eingestuft, da verschiedene klinische Studien positive Ergebnisse bei den Symptomen von Ekzemen gezeigt haben.

CBD-Öl gegen Rötungen und Hautunreinheiten

Wenn Sie unter extremem Stress stehen, bestimmten Allergenen ausgesetzt sind oder eine Veränderung Ihrer Hormone erleben, kann Ihre Haut einen Ausschlag verursachen. Eine der besten Möglichkeiten, diesen Ausschlag zu verhindern, ist, indem Sie Ihre bekannten Allergene vermeiden, bei trockenem Wetter auf genügend Feuchtigkeit achten und CBD-Öl auf Ihre Haut auftragen.

CBD-Öl spendet eine rein natürliche Feuchtigkeit, die helfen kann, Hautausschläge ohne Nebenwirkungen zu vermeiden.

Rosacea ist eine häufige chronische Hauterkrankung bei Menschen mit heller Haut. Die Symptome sind Gesichtsrötungen oder „Hautrötungen“, die oft von kleinen, mit Eiter gefüllten Beulen oder Pickeln begleitet werden. Es kann auch rote, wässrige Augen, trockene, geschwollene Haut und ein brennendes oder juckendes Gefühl verursachen.

Wie im Falle eines Ekzems gibt es für Rosacea noch Heilmittel. Die Symptome können jedoch mit einer Vielzahl von zugelassenen Behandlungen wie oralen oder Antibiotika und steroidalen Cremes oder Gelen kontrolliert werden.

Cannabinoide gegen schelchte Haut

Diese Behandlungen sind langfristig angelegt, so dass es sicherlich einige Nebenwirkungen geben wird. Ständiger Gebrauch von oralen Antibiotika kann Magenbeschwerden wie Übelkeit verursachen, und Antibiotika können zu mehr Hautproblemen wie Juckreiz, Entzündungen und Nesselsucht führen. Auch die langfristige Anwendung von steroidalen Cremes kann die Symptome verschlimmern.

Da Cannabis ein starkes Antioxidans ist und entzündungshemmend wirkt, kann CBD-Öl helfen, die Rötung und Entzündung zu verringern. Stress und Angst lösen oft Aufflackern aus, können aber mit dem Einsatz von CBD besser bewältigt werden.

Eine Studie der Universität Bonn, aus dem Jahr 2013, ergab, dass die topische Verabreichung von THC dazu beiträgt, die Symptome von Entzündungen, die durch Allergien hervorgerufen wurden, zu verringern. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass dies „wichtige Auswirkungen auf die Entwicklung zukünftiger Strategien hat, die Cannabinoide zur Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen wie der Rosacea einsetzen“.

Der beste Weg, CBD-Öl zur Behandlung von Rosacea zu verwenden, ist also die topische Verabreichung von Cremes oder Salben. Die orale Verabreichung von CBD-Öl kann ebenfalls sehr vorteilhaft sein.

CBD-Öl gegen schuppige, fleckige und juckende Haut

Dies ist ein Hautzustand, der durch das Auftreten von roten Schuppen mit Flecken auf der Haut gekennzeichnet ist. Es kann qualvoll sein und kann von ein paar Stellen bis hin zu den ganzen Gliedmaßen reichen, die manchmal bluten können. In einem solchen Fall kann CBD-Öl den betroffenen Stellen Feuchtigkeit zuführen, um die gebrochene und rissige Haut zu heilen. Auch die entzündungshemmenden Eigenschaften des CBD-Öls können die brennenden Symptome, Rötungen und die damit verbundene Trockenheit lindern.

Eine weitere juckende und oft schmerzhafte Hauterkrankung ist die Psoriasis. Sie entsteht durch die schnelle Überproduktion von Hautzellen, die sich auf der Hautoberfläche ansammeln. Gelegentlich können die Hautflecken brechen und bluten. Menschen mit Psoriasis können auch in anderen Teilen des Körpers Schwellungen und Entzündungen erleben.

Leider ist auch die Psoriasis eine chronische Hauterkrankung, die derzeit nicht heilbar ist. Zu den Behandlungen gehören Steroidcremes, Okklusion, Lichttherapie und orale Medikamente wie Biologika. Aber auch hier haben alle Behandlungen eine langfristige Wirkung, die dazu führt, dass sie mit der Zeit an Wirksamkeit verlieren (mit Nebenwirkungen).

Eine 2007 im Journal of Dermatological Science veröffentlichte Studie ergab, dass CBD einen heilenden Nutzen für die Psoriasis bieten kann, indem es das Wachstum bestimmter Hautzellen verlangsamt. Auch eine Überprüfung im Jahr 2016 unterstützt die These, dass Cannabinoide sich als nützlich für die Behandlung von Psoriasis erweisen können.

CBD-Öl gegen kalte Wunden

Kalte Wunden werden durch das Herpes-simplex-Virus (HSV-1) verursacht, das in Form von winzigen, mit Flüssigkeit gefüllten Blasen auf und um die Lippen herum auftritt. Sie sind ansteckend und verbreiten sich leicht durch zufälligen Kontakt. Daher sind sie sehr verbreitet.

Sie lösen sich in der Regel innerhalb von zwei bis vier Wochen selbst auf, das Virus bleibt jedoch im Blutkreislauf und kann wiederholt reaktiviert werden. Abgesehen davon, dass sie schmerzhaft und juckend sind, können Fieberbläschen Fieber verursachen und Sie sich unwohl fühlen lassen.

Obwohl noch nicht konkret bestätigt, ist CBD-Öl nicht nur ein starkes entzündungshemmendes und antioxidatives Mittel, sondern besitzt auch antivirale Eigenschaften. Normalerweise bevorzugen die Menschen es, infundierte topische CBD-Cremes und -Salben direkt auf Fieberbläschen aufzutragen, aber die Verwendung von CBD in Form von Öltinkturen ist ein intelligenterer Weg.

Öltinkturen verpacken mehr CBD-Moleküle in einem kleineren Volumen und sind stärker als Cremes.

Öltinkturen bekämpfen daher HSV-1-Erreger und klären die entzündungsbedingten Wunden und Blasen schneller. Um CBD in Form von Öltinkturen zu verwenden, tragen Sie es einfach auf die betroffenen Stellen auf und massieren Sie es ca. 90 Sekunden lang sanft ein, um eine gute Aufnahme zu ermöglichen.

CBD gegen atopische und allergische Kontaktdermatitis

Ein weiterer Bericht besagt, dass Cannabidiol entzündungshemmende Eigenschaften hat, die bei der Behandlung von atopischer und allergischer Kontaktdermatitis nützlich sein können. Allergische Kontaktdermatitis wird als akute Entzündungsreaktion bezeichnet, wenn bestimmte Stoffe mit der Haut in Kontakt kommen. Es ist eine weit verbreitete Erkrankung, von der etwa 5% der Männer und 11% der Frauen in den Industrieländern betroffen sind und die eine der Hauptursachen für Berufsinfektionen darstellt.

CBD gegen Pruritus

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Behandlung des akuten, therapieresistenten Juckreizes, der oft schlecht auf Standardmedikamente reagiert. Eine Studie an 22 Probanden mit Flechtensimplex, Prurigo und Pruritus zeigte, dass Cannabidiol-basierte Medikamente als realistische Therapie für Patienten mit diesen Erkrankungen untersucht werden können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Forscher einen Rückgang des Juckreizes um 86,4% und eine hohe Verträglichkeit bei allen Patienten verzeichneten. Von den 22 Patienten berichteten 14 über gute antipruritische Ergebnisse. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass sich höhere Konzentrationen bei Juckreiz verschiedener Herkunft als effektiver erweisen könnten.

CBD kann diese Krankheit heilen

Das sollten Sie bei der Einnahme von CBD beachten

Wenn Sie planen, CBD-Öl für ihr Hautproblem oder sogar im Allgemeinen zu verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie das Produkt, das Sie auswählen, eine hohe Qualität auffweist. Seit drei Jahren gibt die FDA an viele Unternehmen Warnschreiben heraus, weil sie „CBD-Öle“ bewerben, die Nominalmengen an aktiven Cannabinoiden enthalten und damit Kunden täuschen.

Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt, bevor Sie diesen relativ neuen Behandlungsweg einschlagen. Vor allem, wachsam bleiben, sicher bleiben!

Welche sind einige der Nebenwirkungen, die durch CBD verursacht werden?

In den meisten Studien zeichnet CBD ein hohes Sicherheitsprofil bei Mensch und Tier auf, wie in einem Bericht über die Sicherheit von CBD festgestellt wurde. CBD verursacht keine Veränderungen in der Nahrungsaufnahme und beeinträchtigt nicht die Funktion physiologischer Prozesse wie Blutdruck, Herzfrequenz und Körpertemperatur. Es wurden jedoch einige leichte Nebenwirkungen festgestellt, zu denen auch diese gehören:

  • Hemmung des hepatischen Arzneimittelstoffwechsels
  • Trockener Mund
  • Erhöhtes Zittern bei Parkinson-Patienten in hohen Dosierungen
  • Verminderter Appetit
  • Leichte Kopffreiheit bei hohen Dosierungen
  • Schläfrigkeit

Fazit

Die obigen Studien zeigen deutlich einen Zusammenhang zwischen CBD und verschiedenen Hauterkrankungen durch sowohl rezeptorvermittelte (z.B. CB1) als auch rezeptorunabhängige (z.B. TRPV-1) Wege. Dermatologen sind bereits auf der Suche nach Möglichkeiten, die CBD-Therapie in ihre Praxis zu integrieren. Obwohl CBD antitumorale und entzündungshemmende Eigenschaften aufweist, werden weitere klinische Studien erforderlich sein, bevor es für diese Zwecke eingesetzt werden kann.

Quellen:

  • Simpson CR, Newton J, Hippisley-Cox J, Sheikh A (March 2009). “Trends in the epidemiology and prescribing of medication for eczema in England”. Journal of the Royal Society of Medicine 102 (3): 108–17. doi:10.1258/jrsm.2009.080211. PMC 2746851.PMID 19297652.
  • Johannes Ring; Bernhard Przybilla; Thomas Ruzicka (2006).Handbook of atopic eczema. Birkhäuser. p. 4.ISBN 9783540231332. Retrieved 4 May 2010.
  • Johansson SG, Hourihane JO, Bousquet J, et al. (September 2001). “A revised nomenclature for allergy. An EAACI position statement from the EAACI nomenclature task force”. Allergy 56 (9): 813–24.doi:10.1034/j.1398-9995.2001.t01-1-00001.x. PMID 11551246.
  • Carswell F, Thompson S (1986). “Does natural sensitisation in eczema occur through the skin?”. Lancet 2 (8497): 13–5.doi:10.1016/S0140-6736(86)92560-2. PMID 2873316.
  • Henszel L, Kuzna-Grygiel W (2006). “[House dust mites in the etiology of allergic diseases]” (in Polish). Annales Academiae Medicae Stetinensis 52 (2): 123–7. PMID 17633128.
Thomas Harmeier

Meine große Leidenschaft gilt der Cannabis-Pflanze. Ich selbst habe von den vielen positiven Effekten die Marihuana mit sich brigt bereits stark profitiert. Mir hat die Pflanze Lebensqualität gespendet und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. → Mehr über den Author



CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten – minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:

Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 35€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Wie? Du bist noch nicht dabei?
Dann wird es Zeit!
  • Immer die günstigsten Angebote zu CBD-Produkten per Email bekommen?
  • Rabattaktionen oder Gutscheine für den noch günstigeren Einkauf?
  • Sicherstellen, dass Du keine Produktneuheit verpasst?
  • Die neuesten Erkenntnisse aus der CBD-Forschung druckfrisch in Dein Postfach?
E-Mail-Adresse eintragen:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.