CBD Führerschein – gibt es Ärger in der Verkehrskontrolle?

Langsam aber sicher ist ein Umdenken zu beobachten, geht es um das Thema Hanf. Einst als Einstiegsdroge abgeschrieben, beginnen wir heute immer mehr die vielen Vorteile der Hanfpflanzen und den Inhaltsstoffen zu verstehen. Noch gibt es jedoch viele Fragen. Kann Dir der Führerschein entzogen werden, wenn Du CBD-Produkte verwendest und Du in einer Kontrolle landest? Bei uns findest Du alle aktuellen Informationen.

CBD – was ist das eigentlich?

In den verschiedenen Arten der Hanfpflanzen ist die Wirkstoffgruppe der Cannabinoide zu finden. In diese Wirkstoffgruppe fallen unter anderem das sehr bekannte THC und auch CBD. THC ist der Wirstoff der Hanfpflanze, der eine berauschende Wirkung hat. Er ist in einigen Arten der Pflanze in einer besonders hohen Konzentration zu finden, wie in der Marihuana-Pflanze, und ist in anderen Arten nahezu nicht auffindbar.

Ein weiterer Wirkstoff ist eben das CBD, auch Cannabidiol genannt. Diese Substanz ist nicht psychoaktiv und hat keine bewusstseinserweiternden Eigenschaften. Vielen ist dies allerdings nicht bekannt. Daher ist es verständlich, dass mit Hanf-Produkten sofort mögliche, unerwünschte Nebenwirkungen in Verbindung gebracht werden.

Cannabidiol ist legal in Deutschland. Die Produktion der Produkte wird durch das Bundesministerium für die Landwirtschaft und Ernährung überwacht. Die Mittel fallen somit nicht unter das Betäubungsmittelschutzgesetz.

CBD-Öl Führerschein – wie funktioniert die Einnahme?

Du kannst den Hanfwirkstoff in diversen Formen kaufen. Besonders häufig wird das CBD-Öl verwendet. Auch wir empfehlen Dir dieses Produkt. Es ist gut verträglich und lässt sich einfach einnehmen. Dank unterschiedlich konzentrierter Öle kannst Du ein Produkt wählen, das genau zu Deinen Ansprüchen passt.

Das Öl kannst Du sowohl verdünnt als auch unverdünnt genießen. Verzichte darauf, es mit Lebensmittel stark zu erhitzen. Du kannst es jedoch in einen Smoothie mischen oder mit Deinen Frühstücksflocken einnehmen.

Neben dem Öl bekommst Du auch Salben, Cremes und dicke Pasten. Welches Mittel für Dich am besten geeignet ist, hängt vor allem von Deiner persönlichen Vorliebe ab. Viele unserer Leser genießen das Liquid, dass sie mit einer E-Zigarette inhalieren.

Hanfwirkstoff einnehmen und Führerschein behalten?

Die Frage, ob CBD und der Führerschein sich vertragen, wird oft gestellt. Denn viele haben Angst, dass es zu einem Drogentest kommt und die Substanz als illegales Mittel auftaucht. Andere sind besorgt, dass sich nach der Einnahme die Fahrtüchtigkeit verringert.

Zum Glück können wir Dich gleich doppelt entwarnen. Wie bereits erwähnt, ist der Wirkstoff nicht psychoaktiv. Er beeinflusst Deine Fähigkeit zu Fahren also in keiner Weise. Zum anderen wird in einem Urintest nicht auf den Wirkstoff getestet. Die Kombination aus CBD-Öl und Führerschein ist daher unbedenklich.

An dieser Stelle möchten wir auch erneut darauf hinweisen, dass CBD in Deutschland ein legaler Wirkstoff ist. Er ist frei verkäuflich und wird immer häufiger sogar durch Ärzte verschrieben.

Beim Kauf der Produkte auf die Qualität achten

Der Wirkstoff wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Derzeit sind etwa 50 Pflanzen für die Produktion offiziell zugelassen. Diese haben einen THC-Anteil, der geringer als 0,2 % ist.

Viele Hersteller bieten Produkte an, die absolut frei von THC sind. Es gibt aber auch Mittel, die THC als gewollten Bestandteil anwenden. In Deutschland sind solche Produkte nicht legal. Allerdings gibt es viele Nachbarländer, in denen ein Beimischen von THC durchaus möglich ist. Unter anderem ist dies in der Schweiz der Fall.

Möchtest Du Dich also sicher im Straßenverkehr bewegen, dann ist bei der Auswahl der Waren ein genaues Hinschauen wichtig. Wird durch den Anbieter angegeben, dass der THC-Anteil bei 0 % liegt, ist das Produkt absolut sicher. Ist dies nicht der Fall, besser die Finger davon lassen.

Die Produkte mit einem THC-Anteil sind nicht ausreichend hoch dosiert, um einen Rauscheffekt zu haben. Gleichzeitig sind sie ausreichend hoch dosiert, um in einem Drogentest aufzutauchen.

CBD-Hanf und Führerschein? Kein Problem!

Hanfprodukte gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Sie können viele Verbraucher mit einer Reihe von positiven Wirkungen überzeugen. Anwender berichten von erstklassigen Ergebnissen in der Schmerztherapie und sind von der beruhigenden Wirkung der Mittel begeistert. Einige nutzen das Öl und die Salben sogar in der Behandlung gegen Psychosen.

Wichtig ist, wie auch mit allen anderen therapeutischen Mitteln, dass Du die Zusammensetzung genau kennst und die Wirkungsweise verstehst. CBD-Produkte haben keine Rauschwirkung und sie sind im Idealfall frei von THC. So ist es sicher, die Mittel einzunehmen und anschließend Auto zu fahren – der Führerschein ist nicht in Gefahr.

Verzichte darauf, in einer Polizeikontrolle das Thema aufzubringen. Leider herrschen noch immer viele Unklarheiten zu dem Thema – viele Polizeibeamte sind nicht ausreichend informiert. Es könnte zu einem unnötigen Ärger führen.

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.