CBD Samen – was hat es damit auf sich?

In den vergangenen Jahren hat sich viel getan in der Hanf-Welt. Immer mehr Staaten entscheiden sich dazu, Gesetze zu überdenken und den Weg für einen kommerziellen Hanfhandel zu ebnen. Allerdings kommen mit diesen neuen Zeiten auch jede Menge Unwahrheiten und Gerüchte auf uns zu. Ein gutes Beispiel dafür sind die CBD-Samen. Bei den Samen handelt es sich in der Theorie um Hanfsamen, deren Pflanzen einen THC-Gehalt von unter 0,2 % haben. Aber macht dies den Kauf der Samen legal? Und dann? Kannst Du die Samen verzehren oder gar anbauen? Wir haben alle wichtigen Details für Dich zusammengetragen.

Hanf – eine Kulturpflanze mit Tradition

Hanfpflanzen werden nicht erst seit den 1970er Jahren von der Menschheit verwendet. Es ist nachgewiesen, dass die ersten Hanffelder bereits vor rund 10.000 Jahren im asiatischen Raum zu finden waren. Damals wurde die Pflanze in erster Linie als Heilpflanze angewendet.

Im Laufe der Zeit wurde die psychoaktive Wirkung spezieller Unterarten entdeckt – in vielerlei Hinsicht der Anfang vom vorzeitigen Ende der Pflanze. Denn seit der Kriminalisierung von Hanf wurde viel Unfug betrieben. So hat der illegale Hanfanbau global zu neuen Züchtungen geführt, die oft nur noch wenig mit dem wilden Hanf der Vergangenheit gleich haben. Diese speziellen Züchtungen zielen darauf ab, einen möglichst hohen THC-Gehalt zu haben.

THC – Tetrahydrocannabinol – ein Wirkstoff der Hanfpflanze, der psychoaktiv ist. Er hat eine berauschende und bewusstseinserweiternde Wirkung. Für eine Heilpflanze ist dieser Effekt absolut unbrauchbar und unerwünscht. Die Forschung legt daher den Fokus immer mehr auf das sogenannte Cannabinoid (CBD), das nicht psychoaktiv ist.

Gleichzeitig haben Wissenschaftler, Farmer und Mediziner in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder auf das hohe Therapiepotenzial der Hanfpflanzen hingewiesen. Dies führt dazu, dass es auch eine große Menge an CBD-Samen gibt, die kaum einen THC-Anteil aufweisen.

Sind CBD-Samen legal?

Die Samen lassen sich grob in drei Unterarten einteilen. Die klassischen Hanfsamen, auch als Canabis Samen bekannt, werden zum Beispiel dafür genutzt, um Textilien oder auch Baumaterialien herzustellen. Sind die CBD-Samen feminisiert, können sie für die Züchtung von potenten THC-Pflanzen genutzt werden. Selbstblühende Hanfsamen gibt es in diversen Formen. Sie sind in der Regel sehr pflegeleicht. Ideal für den privaten Hanfanbau.

Aber ist der Anbau von Hanf legal? Für den privaten Gebrauch müssen wir diese Frage für den EU-Bereich nahezu immer mit einem klaren NEIN beantworten. Denn obwohl es durchaus einige Regelungen gibt, die einen potenziellen Anbau ermöglichen, ist die Gesetzeslage sehr kompliziert.

So benötigt man innerhalb Deutschlands für Nutzsamen, die nicht feminisiert sind, eine spezielle Anbaugenehmigung. Um diese zu erhalten, muss man als Landwirt eingetragen sein und eine Menge an relevanten Dokumenten vorlegen.

Der Anbau von potenten Hanfsorten wie Marihuana ist generell verboten. Legale CBD-Samen werden durch das Bundesamt für die Landwirtschaft und Ernährung kontrolliert. Darüber hinaus gibt es eine europäische Samenbank, in welcher diverse Samenstränge freigegeben sind.

Wir raten Dir unbedingt davon ab, innerhalb Deutschlands Hanf anzubauen. Denn selbst wenn es sich um legal zugelassene Sorten handelt, musst Du für die Pflanzen einen THC-Nachweis bringen. Ist dies nicht möglich, hat die Polizei das Recht, sämtliche Pflanzen zu konfiszieren und der gesamte Prozess verursacht jede Menge Ärger.

Warum also CBD-Samen kaufen?

Nun liegt die Frage nahe, warum Du überhaupt die Samen kaufen solltest, wenn Du sie nicht für den Anbau nutzen kannst. Die Antwort ist einfach: Als Nahrungsergänzungsmittel! Denn die CBD-Samen sind voll gepackt mit hochwertigen Wirkstoffen – allen voran das Cannabidiol selber. Darüber hinaus sind weitere wertvolle Inhaltsstoffe zu finden:

  • Kohlenhydrate
  • Proteine
  • Aminosäuren
  • Vitamine

Das Kraftpaket wird in diversen Produkten angeboten. So wird das bekannte CBD-Öl aus den Samen hergestellt. Aber auch Pulver oder Salben sind erhältlich. Möchtest Du die möglichen Vorteile der CBD-Samen pur genießen, dann kannst Du diese direkt einnehmen. Mische sie unter ein Müsli, mixe sie in einen Smoothie oder verfeinere einen Salat damit.

Einige unserer Leser nehmen über den Tag verteilt bis zu 300 g CBD-Samen zu sich, um den täglichen Bedarf für Eiweiß zu decken. Und sie berichten oft von positiven Effekten. Sie fühlen sich fit und vital und oft werden konkrete Problemzonen positiv beeinflusst. Gelenkschmerzen lassen sich danach ebenso lindern wie Migräne oder gar mentale Krankheiten. Ein echter Alleskönner eben.

CBD-Samen kaufen in der Schweiz – kann es Ärger geben?

In der Schweiz sind die Gesetze zu den CDB-Produkten sehr progressiv. So können dort ohne Probleme (und ohne eine Sondererlaubnis) Hanfpflanzen mit einem THC-Gehalt von bis zu 1 % verwendet werden. Daher finden sich dort auf den Markt Produkte wie CBD-Zigaretten.

In Deutschland dürfen Produkte lediglich bis zu 0,005 % THC enthalten und aus Pflanzen gefertigt werden, die weniger als 0,2 % THC enthalten. Kurz gesagt, wenn Du THC-Samen bestellen möchtest, dann muss Du diese im Ausland bestellen. Um genau zu sein, in der Schweiz.

Denn obwohl der Samen an sich in Deutschland nicht illegal ist, so birgt er das Potenzial, zur Zucht verwendet zu werden – was das Produkt zurück in die legale Grauzone setzt.

Es gibt jede Menge Wege, um die aktuellen Gesetze unterschiedlich auszulegen. Was also für Deinen Nachbar gilt, muss nicht auch für Dich greifen. Da legal gesehen noch ein wenig der Wilde Westen herrscht – besser genau aufpassen!

Möchtest Du CBD-Samen in der Schweiz bestellen, ist das durchaus möglich. Die Samen können aus der Schweiz legal in die gesamte EU verschickt werden. Sobald sie an der Grenze sind, unterliegen sie dann dem deutschen Recht. Und hier haben wir das Briefgeheimnis auf unserer Seite. Denn der Zoll ist nicht berechtigt Briefe ohne einen driftigen Grund und einen gerichtlichen Beschluss zu öffnen. Ein Verdacht auf mögliche potente CBD-Samen ist in diesem Fall kein anerkanntes Argument. Du kannst die Samen also semi-legal bestellen.

CBD-Samen in Österreich: Eine Alternative?

In Österreich herrschen mehr oder weniger die gleichen gesetzlichen Vorschriften wie in Deutschland. Es ist nicht möglich, legal die Samen zu versenden oder zu erhalten. Wenn Du in Österreich bist und aus der Schweiz bestellen möchtest, dann kannst Du Dich nicht auf dem Schutz des Briefgeheimnisses verlassen – österreichische Zollbeamte haben die Befugnis, Briefsendungen bei Bedarf zu öffnen.

Eine ähnliche Vorsicht ist übrigens bei der Handhabung von Pollen oder Blüten geboten. Informiere Dich auf unserer Webseite ausführlich über die Produkte und deren Anwendung.

Samenbanken – was steckt dahinter?

Möchtest Du CBD-Samen bestellen, gibt es eine Reihe von Samenbanken, die die entsprechenden Angebote führen. Besonders bekannt ist die Samenbank von Sensi Seeds. Es handelt sich um die weltweit größte Samenbank, die derzeit rund 500 verschiedene Sorten führt.

Aber auch andere Anbieter führen eine große Auswahl für CBD-Samen:

  • Greenhouse Seeds
  • Mandala Seeds
  • Dinafem

Sensi Seeds bietet zu den einzelnen Samen umfangreiche Informationen auf der Webseite. Sie geben auch Tipps für den Eigenanbau.

Erfahrungen mit CBC-Produkten

Du erhältst eine Vielzahl von hochwertigen CBD-Produkten. Besonders beliebt ist das CBD-Öl. Das Öl wird oral eingenommen und eignet sich besonders gut für die Behandlung von akuten Problemen. Ob als schmerzlinderndes Mittel, oder als beruhigendes Mittel, viele unserer Leser sprechen von erstklassigen Ergebnissen.

Die Dosierung kann dabei individuell angepasst werden. Nicht jeder reagiert gleich auf den Wirkstoff. Faktoren wie das Körpergewicht und der Einsatzbereich spielen eine wichtige Rolle. Wir raten Dir, generell mit einer geringen Tagesdosis zu beginnen. Das gilt für die CBD-Samen ebenso wie für das Öl oder auch das Liquid.

In unseren eigenen Reihen haben wir einige Personen, die auf das Liquid schwören. Sie inhalieren es mit einer E-Zigarette. Nach einem langen und anstrengenden Tag im Job hilft es dabei, zu entspannen. Eine gute Wahl, wenn Du zum Beispiel unter Schlafstörungen leidest.

 

 

 

 

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.