CBD Einnahme – was gibt es zu beachten?

Auf den ersten Blick scheint die Einnahme von CBD-Öl recht einfach: verdünnt oder unverdünnt die Tropfen zu sich nehmen. Aber wann ist dafür der beste Zeitpunkt? Spielt die Tageszeit für die Einnahme eine Rolle? Und ist es sinnvoll, die Tropfen unter das Essen zu mischen? Wenn auch Du Dir unsicher bist, wie die Einnahme von CBD am besten zu handhaben ist, dann haben wir alle Fakten für Dich zusammengestellt.

Die richtige Einnahme optimiert die Wirkung

Wenn Du bei der CBD-Tropfen-Einnahme bisher einfach darauf gesetzt hast, diese in einem Satz herunterzuschlucken, dann nutzt Du die Wirkung nicht optimal aus. Aus eigenen Erfahrungen können wir sagen, dass Du das Öl am besten für rund eine Minute im Mundraum behältst. Dort werden die Wirkstoffe durch die Mundschleimhaut aufgenommen und gelangen so besonders schnell in Deinen Körper. Anschließend das Öl einfach herunterschlucken.

Hanföl ist nicht geschmacksneutral. Wenn Du den Geschmack als besonders unangenehm empfindest, dann kannst Du das Öl auch direkt schlucken. Allerdings verzögert dies den Wirkungsbeginn.

CBD-Öl-Einnahme nach dem Essen?

Wird das Öl auf leerem Magen eingenommen, wird es schneller in das System geführt, als wenn Du es auf vollem Magen nimmst. Gleichzeitig wird der Effekt jedoch nur zeitlich verzögert. Bei einer regelmäßigen Einnahme ist es daher nicht wirklich relevant, ob Du das Öl vor oder nach dem Essen einnimmst.

Es ist auch möglich, die CBD-Einnahme zusammen mit der Nahrung umzusetzen. Hier am besten auf ein leicht fetthaltiges Lebensmittel setzen. Dies bindet das Öl, und der Körper kann es leichter im Magen verarbeiten.

Schnelle Wirkung bei korrekter Einnahme

Da die Einnahme von CBD-Tropfen auf einer ganz unterschiedlichen Art und Weise geschehen kann, ist es schwer, ein konkretes Zeitfenster zu nennen. Unsere Leser berichten häufig davon, dass nach dem Schlucken der Tropfen erste Effekte 15 bis 30 Minuten später eintreten. Wird die Einnahme über die Mundschleimhaut fokussiert, kann es aber wesentlich schneller gehen. Hier haben wir von extrem kurzen Wirkungszeiten zwischen ein und zwei Minuten gehört.

Einige Anwender greifen nur dann auf die Einnahme von CBD zurück, wenn sie akute Probleme wie Schmerzen oder Schlaflosigkeit behandeln möchten. Anderen nutzen das Öl durchgehend. Wir empfehlen Dir hier, auf Dein individuelles Wohlbefinden zu achten.

CBD einnehmen – auch über einen langen Zeitraum möglich

Unabhängig von der Dosierung und Konzentration der CBD-Tropfen ist uns nicht bekannt, dass es zu Nebenwirkungen kommt. Generell sprechen viele unserer Leser von sehr positiven Eigenschaften:

  • Schmerzlindernd
  • Entzündungshemmend
  • Beruhigend

Viele Verbraucher möchten mit der CBD-Einnahme ihr allgemeines Wohlbefinden steigern. Wir raten Dir dazu, in der Anfangsphase die Tropfen für mindestens zwei Wochen durchgehend einzunehmen. So kannst Du schnell feststellen, ob die Einnahme von CBD-Öl positive Effekte für Dich zeigt.

Langzeitstudien in diesem Bereich sind noch kaum vorhanden. Die bestehenden Studien sind oft wenig objektiv: Sie wurden durch CBD-Öl-Hersteller in Auftrag gegeben oder durch ausgesprochene Gegner von der Hanf-Legalisierung finanziert.

Sobald Du aufgrund der Einnahme von CBD Probleme für Deine physische oder mentale Gesundheit vermutest, musst Du die Behandlung umgehend einstellen. Wie bereits gesagt, sind uns noch keine Nebenwirkungen bekannt.

CBD-Tropfen-Einnahme auch kurzzeitig möglich

Ob Du die Tropfen oder Salben und Cremes verwendest, sie alle werden immer wieder mit den gleichen positiven Eigenschaften in Verbindung gebracht. Da die Wirkung bereits ab der ersten Anwendung recht schnell einsetzt, ist eine spontane Behandlung diverser Probleme möglich.

Viele Nutzer verwenden die Produkte bei akuten Schmerzen, zum Beispiel durch Rheuma oder auch bei Krebserkrankungen. Sehr beliebt ist das Öl darüber hinaus für den Stressabbau und für die Behandlung von Schlaflosigkeit.

Es ist nicht notwendig, das Öl langfristig anzuwenden, um gute Resultate zu erzielen. Du kannst es auf Wunsch ähnlich behandeln, wie klassische Schmerztabletten – nur dann nutzen, wenn es wirklich gebraucht wird.

CBD-Einnahme während der Schwangerschaft?

Cannabidiol interagiert mit diversen Rezeptoren im Körper, die eine Reihe von Vorgängen beeinflussen. Es wird davon ausgegangen, dass unter anderem die Plazenta durch die CBD-Tropfen beeinflusst wird. Allerdings ist noch nicht erforscht, wie genau diese Einwirkungen sich auf die Funktionsweise der Plazenta auswirken.

Aktuell lautet die allgemeine Empfehlung, während de Schwangerschaft auf die Einnahme von entsprechenden Produkten komplett zu verzichten. Wir gehen davon aus, dass in den folgenden Jahren die Forschung einen großen Fokus auf die Wirkung von CBD legen wird. Eventuell werden wir daher in der Lage sein, detailliertere und vor allem fundiertere Informationen zu geben.

 

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.