Mit CBD abnehmen – ein Geheimtipp?

„Übergewicht auf dem Vormarsch“, „Adipositas als Volkskrankheit“ – so oder ähnlich heißen zahlreiche Artikel zu einem der größten Probleme unserer Zeit – die Fettleibigkeit. Auf der einen Seite scheint die Menschheit weit entfernt von der Erreichung des „Zero-Hunger“- Ziels, doch auf der anderen Seite steigt die Zahl an Übergewichtigen weltweit jedes Jahr an. Das gilt besonders für Länder wie die USA, aber auch Deutschland und sogar Entwicklungs- und Schwellenländer wie Indien sind betroffen. Du fragst Dich jetzt sicher, wie Cannabidiol mit dieser Thematik in Verbindung gebracht werden kann. Tatsächlich wird CBD in diesem Kontext in letzter Zeit als Geheimtipp zum Abnehmen gehandelt. Mehr erfährst Du im folgenden Text.

Der Kampf um den Gewichtsverlust

Übergewichtigkeit ist eine ernst zu nehmende gesundheitliche Einschränkung, welche oftmals weitere gesundheitliche Probleme begünstigt. Diabetes, Bluthochdruck, Atembeschwerden oder Schlafapnoe (erhöhte Müdigkeit) sind nur einige von vielen Begleiterscheinungen. Generell führt Übergewichtigkeit zur einer drastischen Senkung der Lebensqualität. Aus diesem Grund sehnen sich zahlreiche Betroffene nach einem kontrollierten Gewichtsverlust und der Aussicht auf ein angenehmeres Leben.

Allerdings ist der Kampf um den Gewichtsverlust alles andere als ein Zuckerschlecken. Es steht fest, dass viel Bewegung und eine gesunde Ernährung die besten Mittel darstellen, um einen Gewichtsverlust zu bezwecken. Neben den unterschiedlichsten Diäten erwägen die Betroffenen aber auch immer öfter synthetische Produkte. Dies sind zum Beispiel Fettbinder-Kapseln, Diätpillen oder gar verschreibungspflichtige Abnehmmittel wie Xenical, Victoza oder Saxenda. Nicht selten geschieht dies aus Verzweiflung, wenn bestimmte positive Effekte und Erfolgserlebnisse nicht eintreten. Doch die Einnahme dieser Mittel kann kritisch sein. Mögliche Nebenwirkungen reichen von Kopfschmerzen über Herzrasen bis hin zu Kreislaufproblemen. Auch Produkte wie Slimsticks, eine Art Magenverkleinerung ohne OP, werden immer populärer.

Wir sind davon überzeugt, dass CBD eine effiziente, nebenwirkungsarme Alternative sein kann, um Dich bei Deinem Abnehmprozess entscheidend zu unterstützen. Lies weiter und erfahre mehr über das Potenzial des Wirkstoffes und wie Du davon profiteren könntest.

An Vielseitigkeit kaum zu überbieten

Mittlerweile ist Cannabidiol dafür bekannt, in diversen Anwendungsbereichen zu positiven Ergebnissen geführt zu haben. So vermutet man, dass CBD gegen MS, Morbus Crohn, aber auch Krebs wirksam ist und zur Behandlung eingesetzt werden kann. Hier steht vor allem die schmerzlindernde Wirkung im Vordergrund.

Doch wie wirkt CBD in Bezug auf das Abnehmen?

Die Behauptung CBD könne in diesem Kontext hilfreich sein, erscheint zuerst weniger intuitiv. Belegt das Image von Cannabis als Appetitanreger und Förderer von Heißhungerattacken nicht gerade das Gegenteil? Die Antwort ist: NEIN! Grund für den Appetit infolge des Cannabiskonsums ist vor allem THC. Dies wirkt zudem berauschend und ist illegal in Deutschland. Anders verhält es sich allerdings mit Cannabidiol, welches unter Beachtung bestimmter rechtlicher Grundlagen legal konsumiert werden kann.

Ganz im Gegenteil wird unserem Cannabidiol oft sogar eine Heißhunger unterdrückende Wirkung zugesprochen – doch das ist nicht alles:

Gewichtsabnahme durch Cannabidiol

Dieses Cannabinoid wirkt anorektisch, zügelt also den Appetit und beugt den Heißhunger vor. Des Weiteren geht man von positiven Effekten auf den Stoffwechsel und der Fettverbrennung aus. Wie lassen sich diese erklären? Eine koreanische Studie hat sich mit der Thematik intensiv auseinandergesetzt und ist zu den folgenden Ergebnissen gekommen.

  • Durch die Stimulation von Genen und Proteinen, die Oxidation und den Abbau von Fett, wirkt sich CBD positiv auf den Stoffwechsel aus und erleichtert eine Gewichtsabnahme
  • CBD kann die Anzahl an Mitochondrien steigern und ihre Aktivität erhöhen. Mitochondrien sind besonders wichtig für den Abbau von Körperfett.
  • CBD kann Proteine hemmen, die an der Fettzellenerzeugung beteiligt sind. Wird deren Verbreitung eingeschränkt, bedeutet dies auch, dass der Körper weniger fett aufbaut.

Des Weiteren kann CBD gegen Angstzustände und Depressionen verwendet werden. Für viele Betroffene sind es gerade diese psychischen Leiden, die ein Überessen bedingen und damit entscheidend zum Übergewicht beitragen. Cannabidiol wirkt somit direkt und indirekt gegen Übergewicht. Wir sind der Meinung, dass es sich hier um einen echten Geheimtipp handelt.

Doch welches Produkt eignet sich zum Abnehmen?

Es liegen uns noch nicht viele konkrete Erfarungsberichte zum Thema CBD und Abnehmen vor, jedoch lässt sich vermuten, dass ein einfaches Öl mit 5 oder mehr Prozent sich sehr gut eignet. Mehr Sinn macht es jedoch, direkt zu einem höherdosierten Produkt zu greifen, da Du hier pro Milligramm Wirkstoff weniger bezahlst und die Einnahme längerfristig zur Gewichtsreduktion fortführen kannst.

Dazu verwende z. B. unseren Tipp der Redaktion:

Öle im Test

5% Öl von Nordic

Hochwertiges Öl zu niedrigem Einstiegspreis für Personen, die es kurzfristig mit CBD und Abnehmen probieren möchten.

Öl mit Umverpackung aus dem Test

10% Öl von Candro

Besseres Preis-Leistungs-Verhältnis für eine längerfristige Dauer der Gewichtsreduktion.

Beide Hersteller verfügen auch über höherdosierte Varianten – bedenke: Je höher dosiert, desto günstiger und desto weniger Tropfen müssen zum Abnehmen täglich genommen werden. Auch diese Produkte findest Du über die Links oben.

Wirkstoffaufnahme: Tipps zur Anwendung

Unterschiedliche Anbieter verfügen über eine Vielzahl an CBD-Produkten, wobei Du Dich bezüglich der Wirkstoffaufnahme gemäß Deiner persönlichen Präferenzen entscheiden kannst. Ein klassischer Testsieger ist das CBD-Öl. Dieses ist in unterschiedlichen Konzentrationen (meistens zwischen 5 % und 10 %) erhältlich. Da die Dosierung sehr individuell bedingt ist, können wir Dir keine pauschale Dosierungsempfehlung aussprechen.

Du solltest mit einer kleinen Dosis starten und diese dann gegebenenfalls anpassen.  Es ist also prinzipiell möglich, pro Tag mit 5 Tropfen eines 5%igen Öls zu starten und dann die Wirkung auf den Körper zu beobachten. Sicherlich ist es ebenfalls immer eine gute Idee, einen Arzt bezüglich Deines Konsums zu kontaktieren. Dies ist vor allem wichtig, wenn Du parallel andere Medikamente konsumierst. Der Konsum wird zudem davon abhängen, ob Du das Öl lediglich im Kontext der Übergewichtigkeit einnimmst, oder ob dadurch auch andere Leiden behandelt werden. Dann ist die Dosis tendenziell etwas höher. Überzeuge Dich selbst, ob CBD Dir auf dem Weg in ein gesünderes und qualitativ hochwertigeres Leben von Nutzen sein kann.

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.