CBD-Öl – vielversprechendes Wundermittel der Natur

Hanf wird seit Jahrtausenden kultiviert. Die Nutzpflanze lässt sich zu vielen Produkten verarbeiten, die von Textilien bis hin zu Nahrungsmitteln reichen. Leider hat die Pflanze seit der Kriminalisierung von Marihuana einen schlechten Ruf. Langsam aber sicher kommt es jedoch zu einem Umdenken in der Gesellschaft und in der Politik. Ein Zeichen dafür ist die hohe Beliebtheit von CBD-Öl. Das Pflanzenprodukt wird von begeisterten Nutzern für eine Vielzahl von Bereichen verwendet. Dem Öl werden gleich mehrere positive Eigenschaften nachgesagt. Aber wie genau wirkt das CBD-Öl? Wo kannst Du das Öl mit Cannabidiol kaufen? Und ist CBD-Öl legal? Wir haben für Dich alle relevanten Fragen und Antworten zusammengetragen.

CBD-Öl: Mehr als nur ein kurzlebiger Trend

CBD ist ein Pflanzenwirkstoff, der in Hanfpflanzen gefunden wird. CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol. Cannabidiol, genau wie auch THC, gehört in die Wirkstoffklasse der sogenannten Cannabidiode.

THC war in der Vergangenheit ohne Frage der bekannteste Hanfwirkstoff. Denn THC ist der Grund dafür, dass der Genuss der Cannabispflanzen einen Rauscheffekt haben kann. THC ist aber nicht in allen Hanfsorten vorhanden. In den meisten Strängen ist der THC-Anteil so gering, dass kein Rauscheffekt eintritt. Spezielle Züchtungen wie Marihuana wurden über die Jahre immer wieder auf einen höheren THC-Anteil optimiert.

CBD hingegen ist in allen Hanfsorten zu finden. Es ist aber nicht psychoaktiv. Um genau zu sein, kann eine erhöhte Konzentration von CBD den Rauscheffekt von THC sogar mildern. Beide Wirkstoffe interagieren über die gleichen Rezeptoren mit dem Körper. Sind diese sozusagen durch CBD besetzt, kann THC nicht wirksam werden.

Die Forschung schaut genau hin

Die Kriminalisierung von Hanf hat dazu geführt, dass Wissenschaftler sich vor allem auf die Wirkung von THC konzentriert haben. In den letzten Jahren ist hier aber ein Wandel im Denken zu sehen. Immer mehr Studien beschäftigen sich mit den möglichen Effekten, die CBD auf den Körper haben kann – sowohl beim Menschen als auch bei Tieren.

Eine Aussage, die immer wieder getroffen wird, ist, dass der Wirkstoff weder ein Suchtpotenzial zeigt, noch psychoaktiv ist.

Die Wirkung des Öls verstehen

Obwohl es einen Anstieg für hochwertige Studien gibt, ist bisher noch nicht im Detail geklärt, welche positiven Effekten der Wirkstoff tatsächlich haben kann. Es ist allerdings bekannt, dass CBD wie auch andere Cannabidiode mit dem Endocannabinoid-System interagieren.

Die Rezeptoren in diesem System werden durch das Cannabidiol stimuliert. Dies kann sich auf eine Reihe von Bereichen im Körper auswirken:

  • Schmerzempfinden
  • Schlafrhythmus
  • Blutkreislauf

Entsprechend soll das Öl unter anderem schmerzlindernd sein, beruhigend wirken und sogar bei Bluthochdruck echte Wunder wirken. Darüber hinaus wird CBD-Öl auch im Zusammenhang mit der Behandlung von schweren Krankheiten wie Krebs, Parkinson oder Psychosen untersucht.

CBD-Öl Anwendungsgebiete – vielseitig einsetzbar

Nutzer berichten immer wieder davon, dass sie das CBD-Öl für eine Reihe von Beschwerden erfolgreich anwenden. Besonders beliebt ist das Produkt für die Schmerztherapie. Denn hier sollen merkliche Linderungen extrem schnell eintreten. Einige unserer Leser sprechen davon, dass bereits nach zwei Minuten eine Änderung im Schmerzempfinden eintritt.

Aber auch für die Behandlung von psychischen Erkrankungen ist das CBD-Öl extrem beliebt. Das Öl sollte beruhigend wirken und sich als ergänzendes Mittel für die Behandlung von schweren mentalen Störungen eignen:

  • Angstzustände
  • Psychosen
  • Schizophrenie

CBD-Produkte werden aber nicht nur von Personen mit schweren physischen oder psychischen Leiden eingenommen. Auch um nach einem anstrengenden Tag zur Ruhe zu kommen, ist ein Cannabidiol-Öl hilfreich.

Versuche in anderen Bereichen haben gezeigt, dass CBD auch ein potenzielles Hilfsmittel für den Gewichtsverlust darstellt.

Ob Du das Öl gegen Krebs anwenden möchtest, oder auf der Suche nach einem pflanzlichen Beruhigungsmittel bist, wir raten Dir dazu, Dich von der Wirkung selber zu überzeugen. Denn nicht jeder macht mit dem Öl die gleichen Erfahrungen.

Wir wird der Wirkstoff korrekt dosiert?

Wie erfolgreich die CBD-Öl-Anwendung ist, hängt natürlich auch mit der Dosierung zusammen. Hier müssen wir Dir leider gleich zu Beginn sagen, dass es noch sehr wenige Forschungsergebnisse zu diesem Bereich gibt. Studien beziehen sich aktuell vor allem auf die möglichen Wirkungen von CBD-Öl. Die Dosierung steht noch nicht im Mittelpunkt.

Hersteller für CBD-Öl machen oft keine konkreten Angaben über die Dosierung. Lediglich die Konzentration des Wirkstoffes wird genannt. Du erhältst das Öl in vielen Konzentrationen:

  • Öl 5 %
  • Öl 10 %
  • Öl 15 %
  • Öl 25 %

Verlasse Dich beim Kauf von CBD-Öl unbedingt auf bekannte wie erfahrene Hersteller. CBD-Öl von Medihemp oder Sensi Seeds kann mit einer hohen Reinheit überzeugen. Billige Marken machen außerdem oft fehlerhafte Angaben zu den Konzentrationen.

Nutzt Du das Öl gegen Schmerzen oder für die Behandlung von Rheuma, als Einsteiger solltest Du immer mit einer geringen Dosierung beginnen. Wir empfehlen ein Öl mit einer Konzentration von nicht mehr als 10 %. Über den Tag verteilt nicht mehr als acht Tropfen von dem Öl einnehmen. Bei Bedarf kannst Du die Dosierung natürlich erhöhen.

Wie wird CBD-Öl richtig angewendet?

Das Öl lässt sich verdünnt oder unverdünnt einnehmen. Der Wirkstoff wird spätestens über die Magenschleimhaut aufgenommen und in den Blutkreislauf geführt. Wird das CBD-Öl auf nüchternen Magen eingenommen, wird eine mögliche Wirkung schnell eintreten. Gleichzeitig sagen einige Anwender, dass die Einnahme auf leeren Magen zu Verdauungsbeschwerden führt.

Was hier die bessere Wahl ist, solltest Du also im Selbstversuch herausfinden. Wir können aus eigenen Erfahrungen sagen, dass die Wirkung schneller einsetzt, wird der Wirkstoff über die Mundschleimhaut aufgenommen. Dafür das Öl einfach rund eine Minute lang im Mundraum halten.

Wir raten Dir davon ab, das CBD-Öl zu rauchen. Mit einem Vaporisierer ist dies generell zwar möglich, allerdings kannst Du den Vaporisierer damit schnell stark verschmutzen. Auch gibt es keine Hinweise darauf, dass das Rauchen den Effekt verstärken könnte. Für einen CBD-Rauchgenuss empfehlen wir Dir ein E-Liquid für die E-Zigarette.

Wo kannst Du die Hanfprodukte & Öl kaufen?

Möchtest Du Öl kaufen, gibt es viele Möglichkeiten. Besonders einfach ist die Bestellung in Onlineshops. Entweder direkt beim Hersteller oder in einem der vielen Shops, die sich auf CBD spezialisiert haben.

Möchtest Du CBD-Öl bei Amazon oder eBay bestellen, hast Du derzeit schlechte Karten. Diese Verkaufsplattformen haben die Mittel aus dem Sortiment genommen. Die Rechtslage ist in Deutschland noch nicht eindeutig geklärt. Um möglichen Problemen vorzubeugen, haben sich die Internetgiganten daher dazu entschieden, die Artikel nicht mehr zu führen. Dies kann sich jedoch in Zukunft wieder ändern.

Generell ist es besser, sich für Anbieter zu entscheiden, die auf Hanfprodukte spezialisiert sind. Hier hast Du eine große Auswahl für verschiedene Marken und Öle.

Faire Preise, beste Qualität & super Konditionen:
die CANNADOC-Kaufberatung

CBD-Öl in der Apotheke kaufen?

Immer mehr Apotheker entscheiden sich dazu, CBD-Produkt zu führen. Allerdings ist die Anzahl der frei verkäuflichen Produkte in der Apotheke zumeist sehr begrenzt. Einige Apotheker führen lediglich ein Öl von ein oder zwei Marken. Andere haben allerdings umfangreiche Produkte aufgestockt.

Wenn Du einen Arzt hast, der die Behandlung mit Öl empfiehlt, kann dieser Dir oft auch eine Apotheke mit den passenden Angeboten nennen.

Bekommst Du das CBD-Öl auf Rezept, kannst Du es immer in der Apotheke erhalten. Allerdings sind diese Produkte nicht mit denen aus einem Onlineshop zu vergleichen – vor allem preislich. Hier handelt es sich oftmals um spezifische Medikamente, die neben synthetischen Wirkstoffen auch CBD verwenden.

Es ist nicht einfach, diese “Medikamente” auf Rezept zu erhalten. Du musst an einer schweren Krankheit leiden, die sich im fortgeschrittenen Stadium befindet.

Ist das CBD-Öl legal in Deutschland?

Ob das CBD-Öl legal ist, das lässt sich derzeit nur schlecht eindeutig beantworten. Die Rechtslage ist undurchsichtig und kann verschieden interpretiert werden. Noch gibt es keine Fälle, die vor dem Bundesgerichtshof verhandelt wurden. Entsprechend wurden die Möglichkeiten der Gesetze noch nicht im vollen Umfang erforscht. Der aktuelle Stand (2018) erlaubt die folgenden Aussagen:

  • Wirstoff fällt nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.
  • CBD-Produkte dürfen in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel vertrieben werden.
  • Das Öl und andere Hanfwaren müssen nahezu frei von THC sein – Grenzwert 0,005 %.
  • Nutzhanf darf in Deutschland mit einer Genehmigung angebaut werden.
  • Aktuell gibt es rund 50 zugelassene Nutzhanfarten.

Die Einführung von CBD-Produkten aus dem Ausland ist erlaubt, solange diese Waren den deutschen Vorgaben entsprechen. Dies kann zu Problemen mit der Bestellung aus Ländern wie den Niederlanden oder der Schweiz führen. Die Gesetzlage ist vor Ort wesentlich entspannter. Am besten nur auf Produkte zurückgreifen, die frei von THC sind.

Erfahrungsberichte von Nutzern des Öls

CBD-Öl-Erfahrungsberichte sind online zu Tausenden zu finden. Allein auf unserer Webseite finden sich unzählige Kommentare und Berichte von Lesern. Der Tenor ist oft sehr ähnlich. Das Öl überzeugt die Anwender durch eine schnelle Wirkung, eine vielseitige Nutzbarkeit und eine einfache Anwendung. Auch die Tatsache, dass es kaum nennenswerte CBD-Öl-Nebenwirkungen gibt, ist überzeugend.

Wenn es zu Problemen bei der Nutzung kommt, ist es in der Regel auf eine zu hohe Einnahme zurückzuführen. Diese kann Verdauungsprobleme oder leichte Kopfschmerzen verursachen. Wenige Nutzer haben ähnliche Probleme in den ersten Tagen der Anwendung. Diese vergehen allerdings nach einer kurzen Zeit.

Insbesondere für die Behandlung von Schmerzen finden sich viele begeisterte CBD-Nutzer. Viele berichten, dass unmittelbar nach der Einnahme eine erste Linderung zu verspüren ist. Dies macht den Wirkstoff so beliebt für Personen, die an chronischen Erkrankungen wie Arthritis leiden.

Auch für die Behandlung von psychischen Krankheitsbildern kann CBD-Öl immer wieder überzeugen. Für Panikattacken, Angstzustände oder gar Schizophrenie wird der Wirkstoff angewendet.

Wenn Du bereits andere Medikamente verwendest, solltest Du mit Deinem Arzt Rücksprache halten, ob mögliche Wechselwirkungen bekannt sind. Bitte beachte auch, dass das Öl in der Regel ergänzend zu den bisherigen Medikamenten eingenommen werden sollte – es dient nicht als ein vollwertiger Ersatz!

CANNADOC Produkt-Tipp: Hochwertig & optimal für Einsteiger

Damit Du die Wirkung erfährst, die Du brauchst und die Du Dir wünschst, solltest Du dringend auf die Produktqualität achten - minderwertige Öle werden Dich nur enttäuschen. Daher verschwende kein Geld und folge unserer Empfehlung:
Von CANNADOC empfohlenes Cannabidiol-Öl mit 5%

Wir verwenden und empfehlen das Öl von Nordicoil da es …

  • aus zertifizierten Hanfpflanzen gewonnen wird
  • ausschließlich natürliche Inhaltsstofe enthält
  • sehr schonend verarbeitet wird
  • mit 39€ pro Flasche sehr preiswert ist
  • gut verträglich und mild im Geschmack ist
  • schnell, günstig & sicher geliefert wird

Hier findest Du das beste & günstigste Angebot:

ausführliche CBD-Kaufberatung

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.